Waiblingen

Corona: CO2-Ampeln für Waiblinger Schulen als Hilfe beim Lüften

Sitzung des bayerischen Landtags
CO2-Ampel. © Peter Kneffel

Zur Vorbeugung gegen Corona-Infektionen und zur Unterstützung des gezielten Lüftens schafft die Stadt Waiblingen 200 CO2-Ampeln an. In den Schulen und städtischen Ganztagsbetreuungen gilt das regelmäßige Lüften der Räume als verbindliche Vorgabe. Bei ausreichender Lüftung über Fenster sei zwar kein ergänzender Geräteeinsatz notwendig. Aber um eine geeignete Überwachung der Lüftungsintervalle und der Kohlendioxid-Belastung der Atemluft zu unterstützen, begrüßen die Waiblinger Schulen und Einrichtungen die Bereitstellung von CO2-Ampeln. Das teilte die Stadt in ihrer Antwort auf einen Antrag der CDU-Ratsfraktion mit.

Die Geräte kosten rund 150 Euro. Es ist vorgesehen, in einem ersten Schritt neun Geräte je Grundschule und 13 Geräte je weiterführender Schule anzuschaffen sowie jede Mensa mit je einem Gerät auszustatten. In den Einrichtungen zur Ganztagsbetreuung sollen je nach Größe eine oder zwei Ampeln eingesetzt werden.

Den Schulen wird vom Land Baden-Württemberg über die Schulträger ein „Schulbudget Corona“ bereitgestellt. Dieses beträgt pro Schule mindestens 3000 Euro. Sind ausreichend Erfahrungen gesammelt, wird über die mögliche Anschaffung weiterer CO2-Ampeln entschieden.

Die CDU hatte den Antrag zum Stadthaushalt 2021 gestellt. Die Begründung: In Klassenzimmern sei die Wahrscheinlichkeit, dass sich infektiöse Partikel im Raum anreichern, wegen des geringen Luftvolumens und der vielen anwesenden Personen vergleichsweise hoch. In der kalten Jahreszeit könne jedoch zu langes und häufiges Lüften, aufgrund des Absinkens der Lufttemperatur und der Zugluft gesundheitlich kontraproduktiv sein und außerdem zu einem erhöhten Energieverbrauch führen. Luftfilteranlagen seien bei Experten und Pädagogen umstritten und zudem kostspielig. Die Ampeln könnten kurzfristig helfen: Nach Ansicht des Umweltbundesamtes sei die CO2-Konzentration ein guter Indikator für die Konzentration von Aerosolen in der Raumluft.

Zur Vorbeugung gegen Corona-Infektionen und zur Unterstützung des gezielten Lüftens schafft die Stadt Waiblingen 200 CO2-Ampeln an. In den Schulen und städtischen Ganztagsbetreuungen gilt das regelmäßige Lüften der Räume als verbindliche Vorgabe. Bei ausreichender Lüftung über Fenster sei zwar kein ergänzender Geräteeinsatz notwendig. Aber um eine geeignete Überwachung der Lüftungsintervalle und der Kohlendioxid-Belastung der Atemluft zu unterstützen, begrüßen die Waiblinger Schulen und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper