Waiblingen

Corona-Fälle: Weitere Schulklassen in Waiblingen müssen zu Hause bleiben

Symbolfotoschulecorona
Symbolbild. © Gaby Schneider

Wieder gibt es Corona-Fälle an Waiblinger Schulen, wieder müssen Klassen zu Hause bleiben. Das hat die Stadtverwaltung am Sonntagabend (18.10.) mitgeteilt.

An der Lindenschule Hohenacker gibt es demnach eine Kontaktperson, zwei Klassen bleiben vorsorglich zu Hause. Ein Familienmitglied eines Schülers wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Der Schüler werde als Kontaktperson nun auch getestet. Bis das Ergebnis vorliegt, bleiben zwei Parallelklassen ab Montag (19.10.) zu Hause.

An der Salier-Gemeinschaftsschule bleiben zwei Klassen ab Montag vorsorglich zu Hause: Ein Angehöriger zweier Kinder, die unterschiedliche Klassen der Salier-GMS besuchen, wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Auch Kita-Kinder in Quarantäne

An der Friedensschule Neustadt hat sich bestätigt, dass drei Klassen in Quarantäne müssen. Eine Schülerin war positiv getestet worden, am Freitag war aber noch nicht klar, ob ihre Klasse und zwei Parallelklassen vorsorglich zu Hause bleiben oder sich häuslich isolieren müssen. Da es gemeinsamen Unterricht gegeben hat, gilt aber Quarantäne, wie die Stadtverwaltung unserer Redaktion mitgeteilt hat.

Zum Verdachts-Fall an der Kita Taubenstraße gibt es auch Neues: Nachdem ein Familienmitglied eines Kindes positiv getestet wurde, liegt nun das Testergebnis des Kindes vor: auch positiv. Da die beiden Kita-Gruppen, die zunächst vorsorglich zu Hause blieben, als enge Kontaktpersonen gelten, gehen diese nun in Quarantäne, so die Stadtverwaltung.