Waiblingen

Corona-Fall im Pflegeheim Haus Elim

Haus Elim Bittenfeld_0
Das Haus Elim in Bittenfeld. © Joachim Mogck

Waiblingen.
Im Pflegeheim Haus Elim in Bittenfeld gibt es unter den Bewohnern einen Coronavirus-Fall. Entsprechende Informationen unserer Zeitung hat Landrat Richard Sigel am Mittwoch auf Anfrage bestätigt.

Er habe am vergangenen Sonntag von dem Fall in der Waiblinger Einrichtung erfahren, so Sigel. Danach habe er sich darum gekümmert, dass das Pflegeheim Atemschutzmasken aus dem Bestand des Landkreises erhält – „damit sie handlungsfähig sind“, wie der Landrat sagte. Etwa 40 Masken seien noch am Sonntag übergeben worden. Dafür habe das Haus Elim im Gegenzug dem Roten Kreuz Schutzanzüge überlassen.

Landrat Sigel: Aktuell keine Mitarbeiter in Quarantäne

Nach Sigels Kenntnisstand ist es der erste Corona-Fall in einem Heim des Vereins Haus Elim Sozialwerk der Volksmission, der in Leutenbach sitzt. Soweit der Landrat informiert ist, sind aktuell auch keine Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung in Quarantäne. Dazu laufe aber noch die Abstimmung zwischen Gesundheitsamt und Haus Elim.

Im Pflege- und Gesundheitsbereich ist es laut Sigel auch nach einem Kontakt zu einem Corona-Infizierten nicht immer unbedingt nötig, Personal in Quarantäne zu schicken, sofern die entsprechenden Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Das müsse aber im Einzelfall jeweils mit dem Gesundheitsamt geklärt werden. Generell geht Sigel davon aus, dass im Gesundheitsbereich Quarantäneerleichterungen nötig werden könnten, um die Patienten- und Pflegeversorgung über die gesamte Dauer der Krise durchzuhalten.

Das Haus Elim wollte sich zu dem Corona-Fall nicht äußern. Der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Thomas Gengenbach, verwies an die Pressestelle des Landratsamtes des Rems-Murr-Kreises. Laut der Internetseite von Haus Elim wird im Bittenfelder Pflegeheim „vollstationäre Pflege auf derzeit insgesamt 30 Pflegeplätzen in Einzelzimmern“ angeboten.

„Ganz klare Anweisungen“ vom Gesundheitsamt

Vom Gesundheitsamt habe es direkten Kontakt mit und „ganz klare Anweisungen“ zum weiteren Vorgehen an das Haus Elim gegeben, so Landrat Sigel. Außerdem fänden „im Rahmen des Möglichen“ auch Kontrollen statt, ob Corona-Schutzauflagen eingehalten werden. Es sei aber klar, dass angesichts der krisenbedingten Arbeitsbelastung nicht alles überprüft werden könne. Bei Pflegeheimen gehe man jedoch davon aus, dass dort Profis am Werk sind, die sich an die entsprechenden Regeln halten, was auch in ihrem eigenen Interesse sei, so der Landrat. Generell laufe die Abstimmung zwischen Landratsamt und Haus Elim gut.

Angehörige kommen zurzeit nicht ins Heim hinein. Wegen der Corona-Infektionsgefahr gilt wie überall im Land ein generelles Besuchsverbot. „In begründeten Ausnahmefällen kann auf Einzelgenehmigung durch die jeweilige Hausleitung ein Besuch stattfinden“, heißt es auf der Internetseite von Haus Elim. Außerdem ist demnach der Betrieb der Tagespflegen in Bittenfeld, Schwaikheim und Winnenden aufgrund einer Anordnung des baden-württembergischen Sozialministeriums bis 15. Juni untersagt.

Waiblingen.
Im Pflegeheim Haus Elim in Bittenfeld gibt es unter den Bewohnern einen Coronavirus-Fall. Entsprechende Informationen unserer Zeitung hat Landrat Richard Sigel am Mittwoch auf Anfrage bestätigt.

Er habe am vergangenen Sonntag von dem Fall in der Waiblinger Einrichtung erfahren, so Sigel. Danach habe er sich darum gekümmert, dass das Pflegeheim Atemschutzmasken aus dem Bestand des Landkreises erhält – „damit sie handlungsfähig sind“, wie der Landrat

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper