Waiblingen

Corona-Krise: Warum der Ruhestand der Waiblinger Diakonin Kornelia Minich ganz anders wird als geplant

Kornelia Minich
Mehr als 32 Jahre lang war das Diakonat Kornelia Minichs Arbeitsplatz. © Gabriel Habermann

Die vergangenen Wochen waren für Kornelia Minich genau wie für alle anderen Menschen geprägt von sozialer Distanz: Abstand halten, Kontakte vermeiden und Gespräche nach Möglichkeit via Telefon und Videokonferenz führen. Das Beste daran: „Ich hatte genug Zeit, mein Büro aufzuräumen und auszumisten.“ Denn in gut 32 Jahren als Diakonin der evangelischen Gesamtkirchengemeinde Waiblingen kommt einiges zusammen. Dennoch hätte sich Minich einen anderen Abschied aus dem Berufsleben gewünscht. Denn

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar