Waiblingen

Corona: PCR-Test im Bürgerzentrum Waiblingen gemacht - Ergebnis kommt nicht an

Bürgerzentrum Waiblingen
Im Bürgerzentrum gibt es PCR-Tests, deren Ergebnisse innerhalb von zwölf Stunden vorliegen – und sogar Express-PCR-Tests, bei denen nach einer Stunde das Resultat feststeht. © ZVW/Benjamin Büttner

Wie kann es sein, dass ein PCR-Testergebnis noch für denselben Tag versprochen wird, aber dann nicht bei der eigenen Mailadresse ankommt? Frank Schad ist genau das im Bürgerzentrum Waiblingen passiert. Am Montagvormittag war er um 9 Uhr mit seinem Sohn Arne Schad zum PCR-Test im Bürgerzentrum, nachdem Schnelltests an der Wolfgang-Zacher-Schule zweimal positiv waren.

Das Ergebnis des PCR-Tests sollte der Waiblinger nach eigener Auskunft bis spätestens Montagabend erhalten. Ein Resultat innerhalb von zwölf Stunden verspricht das Testzentrum auch laut seiner Internetseite – und darum wandte sich Frank Schad ans Gesundheitsamt des Rems-Murr-Kreises. „Ich bitte um umgehende Klärung, da Arnes weiterer Schulbesuch und der seiner Brüder von diesem Testergebnis abhängt.“

Apotheker Patrick Pfeifer nahm mit dem Vater Kontakt auf

Am Dienstagabend stellte sich schließlich heraus, warum Frank Schad das Testergebnis nicht erhielt. Apotheker Patrick Pfeifer, der das Testzentrum im Bürgerzentrum in Kooperation mit der Stadt Waiblingen betreibt, nahm mit dem Familienvater Kontakt auf und klärte alles. „Es gab voraussichtlich ein technisches Problem bei der E-Mail-Adresse der Familie, da der Vater weder eine Anmeldebestätigung für den Test noch das Ergebnis erhalten hat.“ Endgültig geklärt ist die technische Ursache aber nicht.

Gesundheitsamt: Labore sind überlastet

Vom Corona-Team des Gesundheitsamtes erhielt Frank Schad davor die Auskunft, dass die Meldung über den Testbefund von Seiten des Gesundheitsamtes und des zuständigen Ordnungsamtes seines Wohnortes nur dann erfolgt, wenn dieser positiv ist. „Ein negatives Testergebnis wird nicht an das Gesundheitsamt übermittelt.“ Testzentren, heißt es weiter, unterliegen der Pflicht, das Ergebnis des PCR-Tests mitzuteilen, auch wenn dieses negativ ausfällt. Zugleich weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass es derzeit tatsächlich zu erheblichen Überlastungen der Labore kommt. „Eine längere Wartezeit von mehr als fünf Tagen ist daher durchaus möglich.“

Auch stellt das Gesundheitsamt klar, dass nicht alle Testzentren das Cosan-Portals des Landkreises nutzen. In solchen Fällen sei der Test nicht beim Landratsamt hinterlegt. Zudem werden nicht mehr alle Ergebnisse von PCR-Tests in Cosan eingetragen. „Oft kooperieren die Teststellen mit externen Laboren. Während die Teststellen die Abstriche vornehmen, ermitteln die Labore die Testergebnisse“, erklärt das Gesundheitsamt. In diesen Fällen würden die getesteten Personen direkt von den Laboren über das Testergebnis informiert.

Landrat Richard Sigel: Nur das Testzentrum Winnenden betreibt der Kreis mit eigenem Personal

In den Fall schaltete sich schließlich auch Landrat Richard Sigel ein. „Die Testzentren arbeiten eigenverantwortlich, auf eigene Rechnung und mit eigenem Personal“, betonte Sigel. Nur im Testzentrum Winnenden, das man insbesondere für Schulen und Kindergärten selbst betreibe, arbeite der Landkreis mit eigenem Personal. Frank Schad versprach er Folgendes: „Wir strengen uns weiter an, dass bei Ihnen und der Bürgerschaft der Eindruck bleibt, zumindest in unserer Landkreisverwaltung herrscht kein Chaos, auch wenn einmal etwas nicht fehlerfrei läuft.“

Apotheker Patrick Pfeifer: PCR-Test wurde versendet

Da wusste Landrat Richard Sigel noch nicht, dass für das Problem nicht das von Apotheker Patrick Pfeifer zusammen mit der Stadt betriebene Testzentrum im Bürgerzentrum verantwortlich ist. Patrick Pfeifer, der am Dienstagabend mit Frank Schad telefonierte, betont, dass das PCR-Testergebnis des Sohnes noch am selben Tag abends versendet wurde. „Dies ist auch belegbar und nachweisbar.“ Außerdem habe diese Nachricht durch das Versenden des Ergebnisses auch das Landratsamt beziehungsweise das Gesundheitsamt erhalten. Dass diese Mail nicht ankam, könnte an der E-Mail-Adresse der Familie gelegen haben. „Dieses Problem bei der angegebenen E-Mail-Adresse trat laut Herrn Schad bereits häufiger auf.“ Frank Schad betonte im Gespräch, dass es nicht zwingend an seiner E-Mail-Adresse liegen muss, sondern auch am Server des Landkreis-Portals liegen könnte, der mit der Mailadresse nicht klarkommt. 

Patrick Pfeifer erklärt, dass Frank Schad für die von ihm angegebene E-Mail-Adresse noch nie eine Bestätigung oder Ergebnisse erhalten habe – auch bei anderen Tests oder Impfterminen. Das Problem ist an dem Montag laut dem Waiblinger Apotheker auch bei keinem anderen Nutzer des Testzentrums im Bürgerzentrum aufgetreten. An diesem Tag, betont Pfeifer, hätten alle anderen Patienten eine Anmeldebestätigung inklusive Ergebnissen erhalten.

Für den Fall, dass doch kein Fehler an der E-Mail-Adresse vorliegt, hat Patrick Pfeifer den Vorgang auch an das Landratsamt weitergegeben – mit der Bitte um technische Prüfung beim Buchungsportal Cosan. Grundsätzlich kann laut dem Apotheker die Mitteilung des Testergebnisses auch über die Anmeldebestätigung erfolgen – und zwar durch die Eingabe eines Bestätigungscodes und der Postleitzahl. Die Nachfrage nach PCR-Tests ist auch in Waiblingen zurzeit sehr hoch: Am Montag gab es mehr als 50 PCR-Tests aus Waiblinger Schulen nach positiven Schnelltests, darunter 33 positive verifizierte PCR-Tests.

Lob von OB Andreas Hesky für Apotheker Patrick Pfeifer

Der Waiblinger OB Andreas Hesky weist darauf hin, dass die absolute Mehrzahl der täglichen Tests problemlos abläuft. „So etwas kann passieren, wie es auch andere Unbilden im Leben gibt.“ Natürlich müsse man solchen Sachen nachgehen. „Das hat Herr Pfeifer als enorm pflichtbewusste Person getan.“ Er habe mit Frank Schad gesprochen und alles geklärt. „Der Service, den Herr Pfeifer leistet, ist bemerkenswert und verdient Anerkennung.“

Wie kann es sein, dass ein PCR-Testergebnis noch für denselben Tag versprochen wird, aber dann nicht bei der eigenen Mailadresse ankommt? Frank Schad ist genau das im Bürgerzentrum Waiblingen passiert. Am Montagvormittag war er um 9 Uhr mit seinem Sohn Arne Schad zum PCR-Test im Bürgerzentrum, nachdem Schnelltests an der Wolfgang-Zacher-Schule zweimal positiv waren.

Das Ergebnis des PCR-Tests sollte der Waiblinger nach eigener Auskunft bis spätestens Montagabend erhalten. Ein Resultat

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper