Waiblingen

Der Gewa-Tower verliert sein Schrägdach

2019.05.27_Schwabenlandtower Gewa_0
Der Schwabenlandtower wird sein Schrägdach einbüßen. Es steht nur noch nicht fest, wann. © Christine Tantschinez

Fellbach. Bisher war es am Schwabenlandtower eher ruhig. Seit Montag gibt es eine erste Baugenehmigung: Das Schrägdach auf der Turmspitze muss weichen. Wann die Bauarbeiten beginnen, steht noch nicht fest. 

Nachdem die CG-Gruppe von Christoph Gröner den ehemaligen Gewa-Tower übernommen hat und die baulichen Änderungen beantragte, waren die Bauarbeiten am Gebäude bisher kaum sichtbar. Derzeit prüft das Baurechtsamt der Stadt Fellbach den Änderungsantrag, wie sie in einer Pressemitteilung bekannt gibt. Allerdings gibt es am Montag, 27. Mai 2019, eine Vorabgenehmigung zur Entfernung des Beton-Schrägdaches. 

Die vergangenen Monate waren geprägt von Sicherungsmaßnahmen an dem 107 Meter hohen Turm. Die Verantwortlichen waren und sind bisher mit den Vorarbeiten des Umbaus beschäftigt. Aus den ehemals geplanten 66 Luxuswohnungen werden 193 Appartements – der Bauantrag für diesen Umbau wurde im März bei der Stadt Fellbach eingereicht. Direkt nach dem Kauf des 34 Stockwerke umfassenden Gebäudes hatte der Investor Christoph Gröner festgestellt, dass das Betondach an der Spitze weichen müsse.

Nach eingehender Prüfung der Statik werde die Stadt am Montag einen „halben roten Punkt“ für die Entfernung des Daches erteilen, so die Leiterin des Baurechtsamtes Marion Maiwald. Die Maßnahme erfolge vor der eigentlichen Genehmigung des Nachtragsbauantrags, die für Juni vorgesehen ist. Zum Schutz der auf dem Dach des Towers nistenden Falken „müssen natürlich die Auflagen des Naturschutzbundes beim Abriss des Daches eingehalten werden.“  Wann der Abriss des Daches dann beginnt, steht noch nicht fest.