Waiblingen

Der Italiener im Reitstall

1/2
d067b3de-df91-4cdb-a308-abbeb36c42f1.jpg_0
Giovanni Stamati betreibt die Trattoria „Pasta del Casino“ mit Blick auf die Reithalle seit dem vergangenen Jahr. Unterstützt wird er von der gelernten Köchin Baldi Duska. © Benjamin Büttner/ZVW
2/2
Pächterwechsel Trattoria Casino
Alles frisch: Gemüse und Pasta werden täglich frisch eingekauft. © Benjamin Büttner

Waiblingen. Essen ohne Schnörkel, aber dafür authentisch italienisch. Das verspricht Giovanni Stamati, der neue Pächter der Gaststätte des Waiblinger Reitvereins. Meist steht der gebürtige Kalabrier selbst hinter dem Herd. „Wir haben nur eine kleine Karte, aber wir machen alles frisch“, sagt er. Am liebsten kocht er Pasta in allen Variationen – aber auch Pizza, Fleisch und Fisch gibt es.

Giovanni Stamati liebt Pasta. In allen Variationen. So richtig glücklich, sagt er, sei er, wenn jemand einfach nur Spaghetti Aglio è Olio bestelle. „Molto salutare“, fügt er hinzu, sehr gesund. Stamati ist ein italienisches Original: Er spricht mit Augen und Händen, immer wieder fließen ein paar Brocken Italienisch in sein Deutsch ein. Und genau so „originiale“ wie er selbst, verspricht er, sei seine Küche.

Pächter des Reiterstübchen

Seit dem Frühsommer des vergangenen Jahres hat Stamati das Reiterstübchen des Waiblinger Reitvereins gepachtet. Mit seinem „Casino“ will er ein bisschen italienisches Lebensgefühl in das Herz der Reitanlage bringen. „Die Leute sollen sich hier wohlfühlen, wie in einer Familie“, sagt Stamati, der auf 40 Jahre Berufserfahrung in der Gastronomie zurückblicken kann. Als junger Mann ging er zunächst von seinem Heimatort Plataci, einem kleinen Dorf in der kalabrischen Provinz Cosenza ganz im Süden von Italien, nach Turin, in den italienischen Norden. Dort belieferte er Restaurants mit Lebensmitteln. Im Jahr 1998 folgte er seinem Bruder nach Stuttgart und übernahm dort mit ihm gemeinsam das bekannte italienische Restaurant Mezzogiorno an der Kriegsbergstraße.

Das neue Restaurant in Waiblingen sei für ihn „una occasione“. Eine Möglichkeit ist das Lokal auch für den Waiblinger Reitverein. „In einem Verein geht es ja auch immer um die Begegnung“, sagt Bernd Hofmann, Mitglied im Reitverein seit 50 Jahren. Und die sei in den vergangenen Jahren leider zu kurz gekommen: Eine Zeit lang stand das Reiterstübchen leer, die Zusammenarbeit mit dem vorherigen Pächter hatte nicht geklappt.

Ein Treffpunkt, nicht nur für Reiter

Mit der neuen Trattoria, so hofft er, werde das Reiterstübchen mit Blick auf die Reithalle und die angrenzende Terrasse wieder zum Treffpunkt, nicht nur für Vereinsmitglieder. „Im Sommer ist es bei uns hier wie im Urlaub“, schwärmt Hofmann. „Man sitzt auf der Terrasse und schaut auf den Reitplatz, herrlich!“ Besonders für Familien mit Kindern sei das ein Erlebnis – und sie seien auch herzlich eingeladen, sich die Pferde und Stallungen anzusehen. Eine große Karte gibt es zwar nicht in der Trattoria „Pasta del Casino“, dafür aber stets frische Produkte, verspricht der italienische Koch. So sei die Vorratshaltung einfacher und es bleibe nicht so viel übrig. „Wir kaufen täglich frisch ein, auch die Pasta ist handgemacht“, sagt Stamati. Ohnehin sei das Überangebot in großen Supermärkten nicht so sehr sein Ding, er bevorzuge kleinere Läden.

Kleine Pacht, kleine Preise

In den Preisen schlägt sich das aber nicht nieder: Der Reitverein verlangt absichtlich nur eine geringe Pacht. „Wir möchten, dass der Ort hier belebt wird, das tut auch dem Verein gut“, sagt Hofmann. So kostet ein Pasta-Gericht zwischen 5,80 Euro und 6,80 Euro, eine Pizza Margarita 6,50 Euro und Salate gibt es ab drei Euro. Hin und wieder gebe es auch frischen Fisch aus der Adria, berichtet Baldi Duska. Die gelernte Köchin arbeitet bereits seit 20 Jahren mit Stamati zusammen, und auch im neuen Restaurant unterstützen sie und ihr Sohn den Wirt in der Küche und im Service.

Nur in einer Sache, da lässt Stamati sich nicht gerne helfen: im Verkosten. „Ich probiere jedes neue Gericht selbst, bevor ich es einem Gast serviere“, betont er. Er wolle schließlich sein Versprechen einlösen, immer nur beste Qualität zu liefern. Bislang hat Stamati noch nicht so viele Gäste, wie er sich wünschen würde.

Aber wer da war, versichert er, komme auch wieder.

Die Trattoria „Pasta del Casino“ hat dienstags bis freitags von 17 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag. Außerhalb dieser Öffnungszeiten ist eine Bewirtung nach Absprache möglich.

Künftig sei auch ein Mittagstisch denkbar, sagt Giovanni Stamati. Auf Anfrage bereitet der Wirt am Wochenende auch ein italienisches Frühstück.

Die Trattoria ist leicht zu finden: Wer dort essen möchte, kann auf dem Parkplatz des Reitvereins Waiblingen, Waldmühleweg 46, parken und läuft dann am Stallgebäude vorbei direkt auf den Eingang zur Trattoria zu. Sie befindet sich im ersten Stock.

Auch für Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen kann die Trattoria gebucht werden.

Anfragen werden telefonisch unter  01 76/42 97 09 17 oder  01 76/61 48 46 22 entgegengenommen.