Waiblingen

Diakonie-Mitarbeiterin kritisiert die Schließung der „Bio-Kiste“ und die Leitung der Remstal-Werkstätten

SoeltnerBiokiste
Sieglinde Söltner spricht an ihrem Esstisch über ihre Arbeit. © Gaby Schneider

„Eine Insel der Glückseligen“ sei die Arbeit bei der Bio-Kiste für die Menschen mit Behinderung gewesen, sagt Sieglinde Söltner, die seit vielen Jahren als Gruppenleiterin für die Diakonie Stetten arbeitet. Doch vor wenigen Tagen wurde bekannt: Es ist endgültig Schluss für das Obst- und Gemüseprojekt. Geärgert hat sich die 64-Jährige aber vor allem über einen Satz von Geschäftsbereichsleiter Thomas Illigmann.

Sieglinde Söltner hat die Bio-Kiste vor 25 Jahren aufgebaut. Das von

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion