Waiblingen

Die Neckarstraße wird für vier Tage voll gesperrt

Vollsperrung Neckarstrasse_0
Die Belagsarbeiten in der Neckarstraße haben begonnen und erfordern am Mittwoch eine Vollsperrung. © Joachim Mogck

Waiblingen-Hegnach. Von Mittwoch bis Sonntag müssen Autofahrer die Neckarstraße in Hegnach weiträumig über Fellbach sowie über Neustadt und Hohenacker umfahren. Der Busverkehr ist stark eingeschränkt. Trotz des durchwachsenen Wetters soll der Umbau der stark frequentierten Straße in dieser Woche abgeschlossen werden.

Die Vollsperrung wird schon mehrere Kilometer entfernt auf großen, mit Warnleuchten und der Signalfarbe Rot versehenen Hinweisschildern angekündigt. Dennoch wird sich voraussichtlich vor Ort an den Sperren wieder der Kommunale Ordnungsdienst positionieren müssen. „Für alle, die es nicht glauben können“, meint Oliver Strauß von der städtischen Abteilung Straßen und Brücken. Dass Lastwagen zu weit zur Baustelle vorfahren, gilt es zu vermeiden – denn eine Wendemöglichkeit besteht dann nicht mehr.

Beruhigt können die Verantwortlichen der Stadtverwaltung allerdings auf die Erfahrungen der Vollsperrungen 2016 und 2017 während der ersten beiden Bauabschnitte zur Umgestaltung der Neckarstraße zurückgreifen. Die funktionierten ohne größere Probleme.

Drei Buslinien sind von der Sperrung betroffen

Bewährt haben sich als weiträumige Umfahrungsrouten in Richtung Waiblingen die Strecke von Remseck westlich am Hartwald vorbei und über die Fellbacher Höhenstraße sowie in Richtung Remseck die Strecke auf der anderen Remsseite durch die Waiblinger Ortschaften Neustadt und Hohenacker sowie den Bittenfelder Kreisel. Auch die Linienbusse 231, 431 und 432 sind von der Sperrung beziehungsweise den Umleitungen betroffen. Die Haltestellen Hegnacher Höhe und Neckarstraße entfallen. Ersatz-Haltestellen werden an der Oeffinger Straße beim Rewe-Markt eingerichtet.



Es geht um den dritten Bauabschnitt zum Umbau der Neckarstraße. Mit den Arbeiten wurde an der Gottlieb-Daimler-Straße im Bereich der Tankstelle begonnen. In Richtung Waiblingen enden sie beim Kreisverkehr Gottlieb-Daimler-Straße. Vergangene Woche wurden Bordsteine gesetzt. Am Montag schließlich haben die Asphaltierungsarbeiten begonnen.

Die tiefer liegenden tragenden Schichten können auch bei Regenwetter aufgebracht werden. Bis zur eigentlichen Asphaltierung hofft Oliver Strauß, dass der Niederschlag wieder aufhört. Tatsächlich kam die Trockenheit, die in der Landwirtschaft und im Forst alle beklagen, dem Bausektor nicht ungelegen. Wetterbedingte Pausen waren nicht einzulegen, vielmehr konnten die Bauarbeiter ihr Programm voll nach Zeitplan erledigen.

Autofahrer nicht mehr zum schnellen Fahren verleiten

Die kommende Vollsperrung musste aus technischen Gründen verlängert werden, weil die Fahrbahn neben den großen Maschinen für den Verkehr zu eng wäre.

Wenn es auch bis zum Wochenende dabei bleibt, dann wird das Großprojekt Umgestaltung der Neckarstraße endlich abgeschlossen sein. Der erste Bauabschnitt, der sich zwischen der Flurstraße und der Gottlieb-Daimler-Straße befand, war bereits 2016 realisiert worden. Der zweite Bauabschnitt lag zwischen der Flurstraße und dem Kreisverkehr Oeffinger Straße/Hauptstraße und wurde 2017 umgesetzt.

Fahrbahn wurden verengt und leicht verschwenkt

Hauptziel der Umgestaltung war, zum Lärmschutz der Anwohner den Verkehr zu verlangsamen. 30 gilt schon länger als Tempolimit, und seit 2016 wachen die Blitzersäulen präzise darüber. Allerdings verleiten Fahrbahnbreite und Erscheinungsbild der Neckarstraße Autofahrer weiterhin dazu, aufs Gaspedal zu drücken. Also wurde die Fahrbahn verengt und leicht verschwenkt.

Nun sollen die Autofahrer auf der gesamten Länge der Neckarstraße gar nicht mehr in Versuchung kommen, schneller zu fahren – weil es die umgebaute Straße kaum noch zulässt. Vielleicht sinkt dann auch die Zahl der Tempoverstöße weiter, die die Blitzer registrieren. 2018 waren es mehr als 40 000.


Busse betroffen:

Linie 213: Waiblingen-Hegnach: Ausfall der Haltestellen Neckarstraße und Hegnacher Höhe. Ersatz-Haltestellen werden in der Oeffinger Straße (Rewe-Markt) beidseitig eingerichtet.

Linie 431: Ludwigsburg - Waiblingen: Ausfall aller Haltestellen in Hegnach. Ersatz-Haltestellen werden in der Oeffinger Straße (Rewe) beidseitig eingerichtet.

Linie 432: Direktbus Ludwigsburg-Waiblingen: Ausfall der Haltestellen Neckarstraße und Hegnacher Höhe. Ersatz-Haltestellen werden in der Oeffinger Straße (Rewe) beidseitig eingerichtet.

Aufgrund der Umleitungsstrecke und des erhöhten Verkehrsaufkommens kann es zu erheblichen Verspätungen und Fahrtausfällen kommen.