Waiblingen

Diese Kitas werden am Montag bestreikt

HT8C5602[1]_0
Am Montag streiken die Erzieherinnen im Kreis. Hier im Bild: Erzieherinnen bei einer Kundgebung während des letztjährigen Streiks in Schorndorf. © Mathias Ellwanger

Rems-Murr-Kreis. Am Montag hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst aufgerufen. Auch Kindertagesstätten sind davon betroffen. Wo wird am Montag überall gestreikt?

Leutenbach

In der Gemeinde Leutenbach beteiligt sich der Kindergarten Walzenhalde komplett und der Kindergarten Lange Äcker teilweise am Warnstreik. Alle anderen Kindergärten und auch die Horte an den Schulen in Nellmersbach und Weiler zum Stein haben ganz normal geöffnet. Für den Kindergarten Lange Äcker besteht eine Notgruppe von 8 bis 13 Uhr. Für den Kindergarten Walzenhalde besteht ebenfalls eine Notgruppe von 8 bis 13 Uhr. Es werden jeweils maximal 20 Kinder aufgenommen.

Schorndorf

„Wir fragen sämtliche Einrichtungen ab und wissen derzeit von fünf Häusern, die am kommenden Montag geschlossen haben“, sagt Nicole Marquardt-Lindauer, Fachbereichsleiterin Bildung, Sport, Erziehung.
Diese sind Rainbrunnen, Konnenberg, Ziegelgraben, Burgstraße und das Stadthaus Gmünder Straße. In der Kita Wirbelwind streike das Personal teilweise, so dass hier leider nur ein Teil der Kinder betreut werden könne. Die Leitung der Kita Wirbelwind wird die Eltern, deren Kinder nicht betreut werden können, informieren. Nicht bestreikt werden nach jetzigem Stand die Einrichtungen Aichenbach, Oberberken, Schlichten, Kärntner Straße und Ellenberg.

„Die Einrichtungsleitungen sind nicht verpflichtet, uns zu melden, ob sie sich am Streik beteiligen. Die Erziehrinnen und Erzieher können sich auch noch am Montag entscheiden, ob sie die Arbeit niederlegen“, erklärt Marquardt-Lindauer. „Wir hoffen dennoch, dass wir sukzessive mehr Informationen erhalten, welche Einrichtungen bestreikt werden.“ Für weitere Auskünfte sollten sich die betroffenen Eltern zudem an die Einrichtungsleitungen wenden.

Waiblingen

Folgende Kitas bleiben in der Stauferstadt am Montag geschlossen: der Kindergarten Salierstraße, der Kindergarten Im Burgmäuerle, die Waldgruppe Hegnach und der Kindergarten Ringstraße geschlossen.

Eine Notbetreuung wird in folgenden Kindergärten eingerichtet: Kinderhaus Mitte (7 bis 15 Uhr, für 60 Kindergartenkinder und 25 Kleinkinder), Kinderhaus im Sämann (7 bis 15 Uhr, für 35 Kindergartenkinder und zehn Kleinkinder), Kindergarten Beim Wasserturm (7.30 bis 13.30 Uhr, für 40 Kindergarten- und 24 Kleinkinder), Kindergarten Obsthalde (7.30 bis 16 Uhr, für 40 Kindergartenkinder und fünf Kleinkinder), Kindergarten Kirchäcker (7 bis 13 Uhr, für 45 Kindergartenkinder und 15 Kleinkinder), Kindergarten Taubenstraße (7 bis 14 Uhr für 35 Kindergartenkinder, keine Kleinkindbetreuung).

Nicht gestreikt wird in den Kindergärten Salierstraße, Bangertstraße, Mühlweingärten (Haupthaus wie Außengruppe), Berg-Bürg und Schillerstraße.

Weinstadt

Auch in Weinstadt wird am Montag gestreikt. Komplett geschlossen ist das Kinderhaus in Benzach. Weitere Kitas werden zumindest teilweise bestreikt. Im Endersbacher Kinderhaus Halde 4 wird eine Gruppe ausfallen. Im Beutelsbacher Stiftskindergarten sind zwei Gruppen betroffen.

Welzheimer Wald

Soweit am Freitag bekannt, wird es am Montag in den Kommunen im Welzheimer Wald weder bei der öffentlichen Verwaltung noch in den Kindergärten zu irgendwelchen Streiks kommen. „Nein, es sind keine Streikabsichten bekannt“, erklärt die Kaisersbacher Bürgermeisterin Katja Müller auf unsere Anfrage hin. Die Kaisersbacher Kindergärten hatten sich auch beim letzten Streikaufruf nicht beteiligt. „In Alfdorf ist die Welt noch in Ordnung. Keine Streiks“, freut sich der Alfdorfer Bürgermeister Michael Segan, von uns zur Sachlage befragt.

Für die Stadtverwaltung Welzheim stellt der Beigeordnete Reinhold Kasian fest, dass für Montag in der Stadt weder in der öffentlichen Verwaltung noch in den Kindergärten Streiks erwartet werden. Das Kinderhaus Pfarrstraße, dass sich bei der letzten Streikwelle teilweise beteiligt hatte, erklärte gegenüber der Stadtverwaltung bereits am Freitag, dass am Montag der Kindergartenbetrieb ganz normal weiterlaufen werde. Für die Eltern im Welzheimer Wald also rundum eine gute Nachricht. Sie müssen sich keine Sorgen um die Kinderbetreuung in der nächsten Woche machen und deshalb irgendwelche Purzelbäume schlagen.

Winnenden

Ob in Winnenden Kitas bestreikt werden ist noch nicht klar. Die Stadt Winnenden rechnet jedenfalls damit, dass auch Kitas in der Stadt betroffen sein werden. Eltern sollen Vorsorge für den Fall treffen, dass der Kindergarten ihres Kindes geschlossen bleibt. Es kann auch sein, dass die Kindertageseinrichtung in einer Notbesetzung den Betrieb aufrechterhält. Dies ist davon abhängig, wie viele Erzieherinnen oder Erzieher der einzelnen Einrichtung sich am Streik beteiligen. Vorab sind die Mitarbeiter nicht verpflichtet, ihre Streikabsicht kundzutun. Die Stadtverwaltung bittet daher die betroffenen Eltern, ihr Kind zum Kindergarten zu begleiten und sich zu vergewissern, ob der Betrieb gewährleistet ist.

Sollte die gewohnte Kindertageseinrichtung geschlossen sein, so dürfen sich Eltern, die berufstätig sind oder aus anderen Gründen unbedingt auf eine Betreuung angewiesen sind, unter Tel. 0 71 95/1 31 51 am Montag ab 7 Uhr im Rathaus melden. Hier erfahren sie, ob und gegebenenfalls wo eine Notgruppe in einem Kindergarten eingerichtet ist. Die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in einer Notgruppe ist allerdings nicht möglich.