Waiblingen

Drei evangelische Gemeinden aus Waiblingen sollen Anfang 2023 fusionieren

St. Maria Neustadt Kirche
Kirche St. Maria in Waiblingen-Neustadt. © Benjamin Büttner

Die evangelischen Kirchengemeinden Bittenfeld, Neustadt und Hohenacker werden voraussichtlich zum 1. Januar 2023 fusionieren. Wie der Neustädter Pfarrer Joachim Bauer mitteilt, lädt die Kirchengemeinde Neustadt am Freitag, 29. April, um 19.30 Uhr zur Gemeindeversammlung für Neustadt ein. „Die interessierten Gemeindemitglieder werden dabei über die geplanten Schritte informiert und um Rückmeldung gebeten.“

Bereits an diesem Donnerstag, 28. April, findet um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Hohenacker ein entsprechender Infoabend statt. Ebenfalls informiert wird am Freitag, 29. April, um 19.30 Uhr im Konrad-Beringer-Haus in Bittenfeld.

Immer weniger Mitglieder: "Verwaltung muss verschlankt werden"

Der Neustädter Pfarrer Bauer begründet die geplante Fusion so: „Die Kirchengemeinden sind in den vergangenen Jahrzehnten zahlenmäßig kleiner geworden. Durch den Rückgang der Mitglieder werden nicht mehr alle Pfarrstellen erhalten bleiben können. Damit die Pfarrer/-innen trotzdem nicht nur für die Verwaltung arbeiten, sondern noch ausreichend Zeit für Seelsorge und Gespräch, für Gruppen und anderes Zwischenmenschliche möglich bleibt, muss die Verwaltung verschlankt werden. Dazu soll die Fusion dienen.“

Die Landeskirche passe die Pfarrstellenplanung alle sechs Jahre an die Entwicklungen der Mitgliederzahlen in den Gemeinden an. Die nächste Anpassung der Pfarrstellenplanung für die drei Gemeinden werde zwischen 2024 und 2030 eintreten, wenn einer der Pfarrer die Stelle wechselt oder in den Ruhestand geht.

 Die Kirchengemeinderatsgremien aus Bittenfeld, Hohenacker und Neustadt hätten sich „schon längere Zeit dieser Zukunftsaufgabe gestellt und haben einen guten Weg gefunden“. Mit der Fusion solle „eine Struktur geschaffen werden, die es ermöglicht, weiterhin den Auftrag zu erfüllen“.

Die evangelischen Kirchengemeinden Bittenfeld, Neustadt und Hohenacker werden voraussichtlich zum 1. Januar 2023 fusionieren. Wie der Neustädter Pfarrer Joachim Bauer mitteilt, lädt die Kirchengemeinde Neustadt am Freitag, 29. April, um 19.30 Uhr zur Gemeindeversammlung für Neustadt ein. „Die interessierten Gemeindemitglieder werden dabei über die geplanten Schritte informiert und um Rückmeldung gebeten.“

Bereits an diesem Donnerstag, 28. April, findet um 19.30 Uhr im Evangelischen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper