Waiblingen

Droht in Waiblingen ein Ärztemangel?

5218b715-8128-4f1e-ba05-3687eb28a538.jpg_0
Volle Wartezimmer, wenig Ärzte: Ein Szenario, das in den kommenden Jahren eintreten könnte. © ZVW/Benjamin Büttner

Waiblingen.
Die Nase läuft, der Blutdruck ist zu hoch, die Schmerzen im Bauch sind beunruhigend: Glücklicherweise ist es in Waiblingen noch selbstverständlich, einen Hausarzt zu finden. Das könnte sich ändern. „Bei den Hausärzten droht eine massive Unterversorgung“, sagt der Sprecher der Waiblinger Ärzteschaft und Schorndorfer Kardiologe Dr. Karl-Michael Hess. Auch Oberbürgermeister Andreas Hesky warnt vor einem drohenden Ärztemangel in

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich