Waiblingen

Elektroauto: Arbeiten für neue Ladesäule beim Remspark in Waiblingen beginnen

Allego
Nach Lärm-Problem: Allego errichtet am Remspark bald eine neue Ladesäule für E-Autos. © ZVW/Alexandra Palmizi

Nach dem Ärger um die laute Ladesäule für Elektroautos auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Remspark in Waiblingen will Anbieter Allego eine neue, leisere Ladesäule errichten lassen – und hat damit wie geplant am Montag, 7. Juni 2021, begonnen. Das teilte Geschäftsführer Ulf Schulte mit. Die Arbeiten werden vom langjährigen Installationspartner des Unternehmens, der Firma Omexom GA Süd, ausgeführt. „Wir starten pünktlich“, versprach Ulf Schulte im Vorfeld.

Zwar sah es auch am Montag von außen nicht nach Baustelle aus, aber die Firma Omexom war nach Angaben des Remsparks bereits für erste Arbeiten vor Ort. Das bestätigte am Montagmittag auch Allego-Geschäftsführer Ulf Schulte. "Zunächst wird der Strom abgeklemmt, da gibt es nicht wirklich etwas zu sehen. Morgen kommen die Tiefbauer und dann sieht das auch nach Baustelle aus!" Und genau so kam es dann auch: Seit Dienstag, 8. Juni, ist die Baustellen-Absperrung errichtet und es ist deutlich zu sehen, dass gearbeitet wird.

Hochfrequenter Pfeifton bei alter Ladesäule

Die alte Ladesäule von Allego wurde monatelang aus Rücksicht auf Anlieger wie etwa das IB-Bildungszentrum Waiblingen von Montag bis Freitag jeweils von 7 bis 16 Uhr nicht betrieben. Grund: Sie erzeugte einen hochfrequenten Pfeifton, der vor allem von den Schülern, Lehrern und anderen Schulmitarbeitern als störend empfunden wurde. Die Kunden der Ladesäule selbst wurden über diese zeitliche Einschränkung vor Ort nicht informiert. Wer an der Säule zwischen 7 und 16 Uhr sein E-Auto aufladen wollte, erhielt nur eine Fehlermeldung.

Neue Ladesäule soll bis 18. Juni 2021 fertig sein

Vorgesehen ist laut Geschäftsführer Ulf Schulte nun, dass die neue Ladesäule spätestens am 18. Juni 2021 fertig ist. So hatte es Allego bereits im Mai angekündigt. „Das ist der Plan und wir sind zuversichtlich!“ Es sollen Ladesäulen der Firma Alpitronic errichtet werden: ein Hypercharger 300 (HPC) mit 300 Kilowatt (KW) Leistung und zwei Hypercharger 300 mit 150 Kilowatt Leistung. Letztere können laut dem Allego-Geschäftsführer zu einem späteren Zeitpunkt auf 300 Kilowatt aufgerüstet werden.

Bei Hypercharger-Ladesäulen mit 150 Kilowatt beträgt die Ladezeit ungefähr 45 bis 60 Minuten

Jede Ladesäule hat zwei Ladeanschlüsse, an denen gleichzeitig geladen werden kann. Insgesamt werden somit sechs Ladeplätze versorgt. Die Dauer eines Ladevorgangs hängt laut Ulf Schulte von mehreren Faktoren ab: der maximalen Ladeleistung (kW) des Fahrzeugs, dem Füllstand der Fahrzeugbatterie (SoC) und der Batteriekapazität (Kilowattstunde, kurz kWh).

Teilt man nun die Kapazität durch die Ladeleistung, erhält man die ungefähre Ladedauer in Stunden. Bei Hypercharger-Ladesäulen mit 150 Kilowatt Leistung bewegt sich die Ladezeit in der Praxis nach Angaben des Allego-Geschäftsführers ungefähr bei 45 bis 60 Minuten. Bei Hyperchargern mit 300 Kilowatt sind es üblicherweise 15 bis 45 Minuten Ladezeit fürs Elektro-Fahrzeug.

Um als E-Auto-Besitzer an dieser neuen Ladesäule von Allego sein Fahrzeug aufladen zu können, benötigt man eine gängige Ladekarte (Allego hat nach eigenen Angaben mehr als 200 Mobilitätsanbieter angeschlossen), eine nfc-fähige Kreditkarte oder die SMOOV-App.

Nach dem Ärger um die laute Ladesäule für Elektroautos auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums Remspark in Waiblingen will Anbieter Allego eine neue, leisere Ladesäule errichten lassen – und hat damit wie geplant am Montag, 7. Juni 2021, begonnen. Das teilte Geschäftsführer Ulf Schulte mit. Die Arbeiten werden vom langjährigen Installationspartner des Unternehmens, der Firma Omexom GA Süd, ausgeführt. „Wir starten pünktlich“, versprach Ulf Schulte im Vorfeld.

Zwar sah es auch am Montag

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper