Waiblingen

Fünf ungewöhnliche Grillrezepte

efad7964-168e-4061-b5b3-8f986c9a0d72.jpg_0
Gegrillte Polenta-Ecken © Jansen

Waiblingen. Würstchen und Steak auf dem Grill, das wird doch langsam langweilig. Diese fünf außergewöhnlichen Grillrezepte sorgen für mehr Abwechslung auf dem Teller. Pizza, Rosenkohl und Süßkartoffel sind hier keine Beilagen, sondern landen auf dem Rost.

1.) Pizza vom Grill: Gegrillte Pizza ist so nah am Steinofen, wie es zu Hause überhaupt nur möglich ist. Zunächst kommt der Pizza-Teig auf den Grill. Dazu am besten einen Pizzastein verwenden. Der Boden wird erst von der einen und dann von der anderen Seite gegrillt, bis er schön kross ist. Die Soße und die frischen Zutaten kommen erst dann auf den Teig, wenn dieser schon fast fertig ist. So werden diese nur kurz gegrillt und bleiben knackfrisch.

2.) Gegrillte Polenta-Ecken: Die Polenta wird nach Packungshinweisen am Herd zubereitet. Aus getrockneten Tomaten sowie Rosmarin, Thymian, Salbeiblättern und Margarine wird eine Tomaten-Kräuter-Mischung hergestellt. Diese anschließend unter die Polenta rühren und alles in eine Kastenform geben. Nach vier Stunden Ruhezeit, die Polenta mit einem scharfen Messer in etwa 1,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Danach werden die Polenta-Ecken für zwei bei drei Minuten von beiden Seiten gegrillt.

3.) Ratatouille-Päckchen mit Feta: Zucchinischeiben mit Paprikastücken, Zwiebelspalten, Olivenhälften, Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Zitronenschale, -saft und Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Gemüsemischung auf Alufoliestücke verteilen, anschließend Schafskäse zerbröseln, daraufgeben und die Päckchen verschließen. Die Ratatouillepäckchen dann auf dem Rost für etwa 20 bis 25 Minuten grillen und servieren.

4.) Gegrillter Rosenkohl am Spieß: Wer als Kind mit viel zu lange gegartem Kohl traktiert wurde, sollte dem Rosenkohl vom Grill eine Chance geben: Denn durch das Rösten bei hoher Temperatur bekommen die Röschen ein besonderes nussiges Aroma. Der Rosenkohl wird zur Vorbereitung geputzt, am Strunkansatz kreuzweise eingeschnitten und kurz blanchiert. Als nächstes den Rosenkohl auf Holzspieße stecken und unter häufigem Wenden grillen, bis die Köpfchen leicht gebräunt sind. Wer mag, träufelt noch etwas Orangen-Marinade über die heißen Rosenkohl-Spieße.

5.) Gegrillte Süßkartoffeln mit Kräuterquark: Die Süßkartoffeln werden in etwa fünf Millimeter dicke Scheiben geschnitten, beidseitig dünn mit Olivenöl bestrichen, leicht gesalzen und auf den Grillrost gelegt. Nach etwa sieben Minuten sollte man die Süßkartoffeln wenden, damit sie von beiden Seiten gleichmäßig angeröstet werden. Insgesamt beträgt die Garzeit etwa 15 Minuten bei geschlossenem Grill, je nach Temperatur und Dicke der Kartoffelscheiben. Die Süßkartoffeln sind gar, wenn sie weich werden und sich beim Anheben leicht biegen. Dazu passt Kräuterquark.