Waiblingen

Für Angriff auf Behinderten in Waiblinger Bus fehlen weiterhin Zeugen

Bushaltestelle Haltestelle Schild Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

Nach einem von der Polizei gemeldeten Angriff auf einen geistig behinderten Mann in einem Bus in Waiblingen sind die zwei mutmaßlichen Täter weiterhin unbekannt. Weder haben sich nach dem Vorfall an der Haltestelle Blumenstraße vor zwei Wochen am Mittwochabend, 24. Februar, Zeugen bei der Polizei gemeldet. Noch haben sich andere Ermittlungsansätze ergeben, wie ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Aalen auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt.

Die Polizei habe den Fall an die Staatsanwaltschaft abgegeben.

Ein 29-Jähriger mit Behinderung hatte gegenüber der Polizei angegeben, von zwei jungen Männern an der hinteren Tür des stehenden Busses geschlagen worden zu sein, mit der flachen Hand auf den Hinterkopf. Die Angreifer sollen auch zehn Euro von ihm gefordert haben.

Als er sich weigerte und in Richtung Busfahrer lief, seien die Männer geflüchtet. Laut Polizei hat der Busfahrer von dem Vorfall nichts mitbekommen, eine Videoaufzeichnung gibt es auch nicht. Ob andere Personen im Bus waren, ist unbekannt.

Nach einem von der Polizei gemeldeten Angriff auf einen geistig behinderten Mann in einem Bus in Waiblingen sind die zwei mutmaßlichen Täter weiterhin unbekannt. Weder haben sich nach dem Vorfall an der Haltestelle Blumenstraße vor zwei Wochen am Mittwochabend, 24. Februar, Zeugen bei der Polizei gemeldet. Noch haben sich andere Ermittlungsansätze ergeben, wie ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Aalen auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt.

Die Polizei habe den Fall an die

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper