Waiblingen

Für Sport und Freibad: VfL und FSV Waiblingen richten eigenes Corona-Testzentrum ein

VfL Waiblingen
Apotheker Eleftherios Vasiliadis schult in der Sporthalle des VfL Waiblingen ehrenamtliche Tester. © ZVW/ALEXANDRA PALMIZI

In Waiblingen gibt es bald eine weitere Station für Corona-Schnelltests. Passend zur bevorstehenden Freibadöffnung und weiteren Sportmöglichkeiten richten der VfL und der FSV Waiblingen in einer Sporthalle ein kleines Testzentrum ein.

Schon kommende Woche können die ersten Schnelltests durchgeführt werden, sagt VfL-Mitarbeiterin Jeannette Eberhardt. Zunächst soll es nur einen Testplatz geben, in der Trainerumkleidekabine im Erdgeschoss der VfL-Geschäftsstelle. Wenn sich das bewährt und die Nachfrage nach Schnelltests zunimmt, sollen die Tests in der Halle 1 vorgenommen werden - dann an mindestens zwei bis drei Testplätzen.

Im späteren Verlauf könnte ein Teil der Corona-Abstriche auch zum benachbarten FSV Waiblingen verlagert werden, so dessen Vorsitzender Klaus Riedel. Das neue Testzentrum ist eine Kooperation der beiden Vereine. Dank Anschluss an die Cosima-App wird man mit einem der Vereins-Schnelltests auch in Geschäften einkaufen, in die Kneipe oder zum Friseur gehen können.

Vier Test-Zeitfenster pro Tag

Wie viele Tests in vollem Betrieb möglich sein werden, ist noch nicht ganz sicher. Jeannette Eberhardt rechnet mit vier Test-Zeitfenstern à zwei Stunden pro Tag. Für jeden Test veranschlagt sie sieben Minuten. Wenn die Nachfrage da ist, „werden wir Termine raushauen, so viel es geht“, sagt Eberhardt. Gebucht werden können sie über das Cosan-System des Landkreises. Dieser musste das Testzentrum auch genehmigen, was laut VfL-Geschäftsführer Jochen Griesmeier bereits geschehen ist.

Ehrenamtliche Helfer und hilfsbereiter Apotheker

Auch die ehrenamtlichen Helfer, die die Tests durchführen sollen, müssen beim Landratsamt registriert werden. Jeannette Eberhardt rechnet mit etwa 30 Testern. Sie und VfL-Kollegin Nicole Wöllner kümmern sich hauptamtlich um die Organisation.

Am vergangenen Freitag und am Mittwoch haben die ersten Schulungen für die Ehrenamtlichen stattgefunden. Apotheker Eleftherios Vasiliadis von der Apotheke Marktgasse hat den Freiwilligen, die laut Griesmeier eine Aufwandsentschädigung erhalten, gezeigt, worauf es ankommt. Die Schulung hat der Apotheker laut Nicole Wöllner ehrenamtlich übernommen.

„Sehr viel Arbeit“

In der Sporthalle 1 wird es zur Kontaktvermeidung Einbahnstraßenverkehr geben, für die Lüftung ist VfL-Geschäftsführer Griesmeier zufolge auch gesorgt.

„Sehr viel Arbeit“ haben die Vereine in den Aufbau der Corona-Teststation gesteckt, berichtet Jeannette Eberhardt. Die Anträge beim Amt, die Suche nach ehrenamtlichen Testern, die Schulungen - da kommt einiges zusammen. Doch alle seien hoch motiviert, und es mache auch Spaß, so die VfL-Mitarbeiterin, die normalerweise für die Betriebsführung der Hallenbäder und das Personalwesen zuständig ist.

Der VfL will damit laut Geschäftsführer Griesmeier seinen Beitrag dazu leisten, dass wieder mehr sportliche Aktivitäten möglich sind. Auch FSV-Vorstand Klaus Riedel geht es darum, einen „einigermaßen gesicherten Sportbetrieb zu gewährleisten“.

In Waiblingen gibt es bald eine weitere Station für Corona-Schnelltests. Passend zur bevorstehenden Freibadöffnung und weiteren Sportmöglichkeiten richten der VfL und der FSV Waiblingen in einer Sporthalle ein kleines Testzentrum ein.

Schon kommende Woche können die ersten Schnelltests durchgeführt werden, sagt VfL-Mitarbeiterin Jeannette Eberhardt. Zunächst soll es nur einen Testplatz geben, in der Trainerumkleidekabine im Erdgeschoss der VfL-Geschäftsstelle. Wenn sich das bewährt

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper