Waiblingen

Fast 40 Waiblinger Klassen zu Hause - aber sind Schulen und Kitas wirklich Corona-Hotspots?

Stoßlüften
Unterricht mit Masken an der Kaufmännischen Schule. © Benjamin Büttner

Ob Staufer-Realschule, Salier-Gymnasium oder Wolfgang-Zacher-Schule – Klassen aus fast allen Waiblinger Schulen mussten dieser Tage wegen der Corona-Pandemie schon vorsorglich zu Hause bleiben oder sogar in Quarantäne. Jederzeit müssen sie damit rechnen, sobald ein Familienangehöriger infiziert ist. Eine Riesen-Belastung für Schüler, Eltern und Lehrer – aber wohl immer noch besser als die Schließung.

Quarantäne: Die Kinder dürfen das Haus nicht verlassen. Je nach Wohnungssituation

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar