Waiblingen

Feuchtes Holz: Brücke Fuchsgrube/Junge Weinberge in Waiblingen muss erneuert werden

Brücke
Die Bauarbeiten werden von der Firma G. Moll aus Gruibingen ausgeführt. © Gabriel Habermann

Die Arbeiten an der Brücke Fuchsgrube/Junge Weinberge auf der Korber Höhe in Waiblingen haben am Montag, 3. Mai 2021, um 14 Uhr begonnen – und sind damit wie geplant gestartet. Die Umleitungsstrecke für die Fußgänger beträgt nach Angaben der Stadt rund 400 Meter bis zur nächsten Brücke, der Galgenbergbrücke. „Der Fahrzeugverkehr ist nicht betroffen, da es sich um eine reine Fußgängerbrücke handelt“, teilt der Fachbereich Städtische Infrastruktur (Abteilung Straßen und Brücken) mit.

Die Maßnahme ist nicht vergleichbar mit der Sanierung der Brücke über die Beinsteiner Straße, wegen der die B-14-Auffahrt Waiblingen-Mitte von Mitte August 2020 bis Mitte Dezember 2020 gesperrt war. Die Folge davon waren wochenlange Staus für all jene Autofahrer, die von Korb nach Waiblingen wollten.

Die Brücke stammt aus dem Jahr 1968

Bei der Brücke Fuchsgrube/Junge Weinberge auf der Korber Höhe muss die Unterkonstruktion des Gehwegbelags erneuert werden. Die Brücke wurde 1968 erbaut, sie ist also schon 53 Jahre alt. Bei der Bauwerksprüfung 2018 wurde laut dem Fachbereich Städtische Infrastruktur eine Durchfeuchtung der Lagerhölzer festgestellt. „Der weitere Handlungsbedarf wurde 2020 bei der jährlichen Kontrolle und Durchsicht festgestellt.“

Der vorhandene Brückenbelag aus Lochblechen soll demontiert werden – und die Lagerhölzer sollen durch glasfaserverstärkte Kunststoffbalken der Firma Tepro-Trimax erneuert werden. Gleichzeitig wird der Korrosionsschutz partiell erneuert.

Die Firma G. Moll aus Gruibingen will die Arbeiten an der Brücke in einem Zug ausführen

Die Arbeiten werden von der Firma G. Moll aus Gruibingen ausgeführt, die von der Stadt Waiblingen mit dem „Jahresbau Bauwerksunterhaltung“ beauftragt wurde. Die Baufirma soll dabei von Montag bis Freitag arbeiten. „Es ist beabsichtigt, die Arbeiten in einem Zuge durchzuführen“, teilt der Fachbereich Städtische Infrastruktur mit. Die Bauzeit sei aufgrund witterungsabhängiger Korrosionsschutzarbeiten nicht hundertprozentig vorhersehbar.

Die verwendeten Balken sollen vollständig recyclingfähig sein

Die Stadt rechnet bei der Brücke mit Kosten von rund 25 000 Euro. Sie begründet dies mit aufwendigen Sicherungs- und Schutzmaßnahmen – und zwar durch Fangnetze sowie einen Fallschutz von Kleinteilen.

Da die Unterkonstruktion nach der Erneuerung nicht mehr aus Hölzern, sondern aus einem glasfaserverstärkten Kunststoff-Baumaterial besteht, sind laut dem Fachbereich Städtische Infrastruktur eine Verrottung oder ein Pilzbefall nicht mehr möglich. „Der Umweltschutz wird hierbei auch berücksichtigt, da die verwendeten Balken vollständig recyclingfähig sind.“

Gibt es in Waiblingen 2021 noch andere Brücken, an denen Arbeiten geplant sind?

Unsere Redaktion hat auch nachgefragt, wo in Waiblingen in diesem Jahr noch Arbeiten an Brücken anstehen – und in welchem Zeitfenster dies jeweils vorgesehen ist. Der Fachbereich Städtische Infrastruktur teilte daraufhin mit, dass größere Arbeiten für dieses Jahr nicht beabsichtigt sind. Lediglich kleinere Unterhaltungsarbeiten und Schadensbeseitigungen stehen an, die im Rahmen der turnusgemäßen Bauwerksprüfungen festgestellt wurden.

„Manchmal kann es auch vorkommen, dass sich ein Schaden verschlechtert und daraus ein sofortiger Handlungsbedarf resultiert.“

Die Arbeiten an der Brücke Fuchsgrube/Junge Weinberge auf der Korber Höhe in Waiblingen haben am Montag, 3. Mai 2021, um 14 Uhr begonnen – und sind damit wie geplant gestartet. Die Umleitungsstrecke für die Fußgänger beträgt nach Angaben der Stadt rund 400 Meter bis zur nächsten Brücke, der Galgenbergbrücke. „Der Fahrzeugverkehr ist nicht betroffen, da es sich um eine reine Fußgängerbrücke handelt“, teilt der Fachbereich Städtische Infrastruktur (Abteilung Straßen und Brücken)

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper