Waiblingen

Frauen setzen in Waiblingen ein Zeichen gegen häusliche Gewalt

Frauen gegen Gewalt
Blumen für die Opfer häuslicher Gewalt. © Büttner

Auch in Waiblingen ist am Donnerstag (25.11.) ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt und der Opfer von häuslicher Gewalt gedacht worden. Die Teilnehmerinnen liefen zur Mittagszeit mit Plakaten, Bannern und Luftballons vom Neuen Postplatz zum Rathaus, um dort Blumen für die Opfer von häuslicher Gewalt niederzulegen.

Laut Tine Greiner-Konher, Mitglied im Frauenrat, beteiligten sich Frauen des Vereins Frauen im Zentrum Waiblingen und des Frauenverbands Courage e.V.

Der 25. November wurde 1999 von den Vereinten Nationen zum „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen“ erklärt. „Das Datum geht auf die Ermordung der Schwestern Mirabal zurück“, erklärt die Bundeszentrale für politische Bildung auf ihrer Internetseite. „Diese wurden am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst getötet, weil sie sich gegen den damaligen Diktator Rafael Trujillo zur Wehr gesetzt hatten.“

Auch in Waiblingen ist am Donnerstag (25.11.) ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt und der Opfer von häuslicher Gewalt gedacht worden. Die Teilnehmerinnen liefen zur Mittagszeit mit Plakaten, Bannern und Luftballons vom Neuen Postplatz zum Rathaus, um dort Blumen für die Opfer von häuslicher Gewalt niederzulegen.

{element}

Laut Tine Greiner-Konher, Mitglied im Frauenrat, beteiligten sich Frauen des Vereins Frauen im Zentrum Waiblingen und des Frauenverbands

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper