Waiblingen

Fronleichnam begehen unter Corona-Bedingungen? Das müssen Gläubige in Waiblingen beachten

Waiblingen Fronleichnam-Gottesdienst
Ein Fronleichnam-Gottesdienst in der St. Antonius-Kirche in den Jahren vor Corona (Archivfoto). © Schneider

Der christliche Feiertag Fronleichnam hat besonders für katholische Gläubige eine große Bedeutung: Gefeiert wird am "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" die Eucharistie: Das nach katholischem Glauben in den Leib Christi gewandelte Brot und den in das Blut Christi gewandelten Wein. In überwiegend katholisch geprägten Regionen, wie zum Beispiel in Oberschwaben und der Bodensee-Region, wird Fronleichnam mit aufwendigen Prozessionen und Blumenteppichen in den Straßen gefeiert. 

Auch in Waiblingen veranstaltete die Katholische Kirchengemeinde St. Antonius jedes Jahr eine Prozession durch die Innenstadt - bis 2020 die Corona-Pandemie begann. Zwar ist seit dem 8. Mai das Feiern von Präsenzgottesdiensten wieder erlaubt, diese unterliegen jedoch strengen Auflagen: Unter anderem gibt es eine auf die Größe der jeweiligen Kirche abgestimmte Personenbegrenzung, die Kirchen müssen die Kontaktdaten der Teilnehmer zur Nachverfolgung aufnehmen,  es gilt die Maskenpflicht - und das Singen bleibt zunächst verboten.

Keine Prozession, aber mehrere Gottesdienste

Fronleichnam dieses Jahr also wieder ohne Prozession oder feierliche Eucharistiefeiern? Nicht ganz, verspricht Pfarrer Franz Klappenecker. "Das mit der Prozession geht leider nicht", sagt der katholische Pfarrer. Zum einen seien öffentliche Ansammlungen ja verboten und eine Prozession, bei der alle Teilnehmenden 1,5 Meter Abstand zueinander halten, sei schließlich auch ein eher komisches Bild. Stattdessen wird es zur Begehung des Feiertags mehrere Gottesdienste in den verschiedenen Kirchen geben. 

So gibt es am Mittwochabend um 19 Uhr die Vorabendmesse zu Fronleichnam in der St. Antonius-Kirche und am Donnerstagmorgen insgesamt vier Eucharistiefeiern in den Kirchen Hl. Geist (8.30 Uhr), St. Antonius (10 Uhr), Maria unter dem Kreuz (11.15 Uhr) und in der Katholischen Kirche Hegnach (11.15 Uhr). Zusätzlich findet um 12 Uhr in St. Antonius auch eine kroatische Messe mit eucharistischem Segen statt, die italienische Glaubensgemeinschaft feiert am Donnerstag in der Hl. Geist-Kirche außerdem die Erstkommunion um 9.45 Uhr und 11.30 Uhr. 

Anmeldung erfolgt telefonisch

Für die Gottesdienste erfolgt die Anmeldung außschließlich telefonisch unter der Telefonnummer 07151/9595922. Diese hat eigentlich schon am vergangenen Donnerstag und Freitag stattgefunden, es seien in den meisten Messen aber noch Plätze frei, informiert Franz Klappenecker. Nur der Gottesdienst am Donnerstag um 10 Uhr in der St. Antonius-Kirche sei leider schon voll. 

Für die St. Antonius-Kirche gilt momentan zum Beispiel eine Begrenzung auf 60 Personen - beziehungsweise maximal 70, wenn mehrere davon zum gleichen Haushalt gehören. "Das lässt sich nicht beliebig ausdehnen, wie viele glauben", erklärt der Pfarrer. Die Kirchengemeinde setzt Ordner ein, die die Kontaktdaten aufnehmen und dank Platznummerierungen immer den Überblick haben, wo noch etwas frei ist - ohne dass die vorgegebenen Abstände unterschritten werden.

Keine Testpflicht oder Begünstigungen für Geimpfte

Wenn also jemand zum Gottesdienst kommt, der sich nicht angemeldet hat, können die Ordner ihm - nachdem sie die Kontaktdaten erfasst haben - oft noch einen Platz in der Kirche zuweisen. "Das machen wir möglich, wenn es Platz gibt", so Franz Klappenecker. Eine Testpflicht gibt es für Teilnehmer von Gottesdiensten nach wie vor nicht, auch keine Ausnahmeregelungen für Genesene oder Geimpfte.

Ganz ohne Musik werden die Gottesdienste an Fronleichnam auch nicht ablaufen, verspricht der Pfarrer. Zwar dürfen die Gläubigen unter ihrer Maske noch nicht singen (das wird bei fallender Inzidenz frühestens in zwei Wochen wieder möglich sein), die Kirchenlieder werden jedoch von einem Organisten und Vorsingern vorgetragen.

Eine andere alte Tradition an Fronleichnam leidet dieses Jahr allerdings auch unter der Corona-Pandemie: Die Prozession werde seit 1946 immer von der Kapelle des Stadtorchesters Waiblingen begleitet. "Für Hygiene-Spezialisten sind Bläser ein rotes Tuch", berichtet Franz Klappenecker. Sie stoßen durch ihre Trichter zu viele Aerosole aus. 

Damit der Bläserklang aber nicht vollständig fehlt, hat der Pfarrer es geschafft, wenigstens für die beiden großen Gottesdienste in St. Antonius am Mittwochabend und am Donnerstag um 10 Uhr vier Bläser genehmigen zu lassen, die von der Empore aus spielen. 

Der christliche Feiertag Fronleichnam hat besonders für katholische Gläubige eine große Bedeutung: Gefeiert wird am "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" die Eucharistie: Das nach katholischem Glauben in den Leib Christi gewandelte Brot und den in das Blut Christi gewandelten Wein. In überwiegend katholisch geprägten Regionen, wie zum Beispiel in Oberschwaben und der Bodensee-Region, wird Fronleichnam mit aufwendigen Prozessionen und Blumenteppichen in den Straßen gefeiert. 

Auch

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper