Waiblingen

Grüne Waiblingen-Korb haben mit Paulina Fresow und Joachim Rieß neue Vorsitzende

PaulinaFresow
Neu im Vorstand: Paulina Fresow. © Grüne Waiblingen/Korb

Paulina Fresow und Joachim Rieß heißen die neuen Vorsitzenden des Grünen-Ortsverbands Waiblingen-Korb. Sie wurden auf einer digitalen Versammlung Mitte Mai gewählt. Rund zwei Monate nach dem Rücktritt des kompletten Vorstands hat der Ortsverband damit wieder ein Führungsteam.

Im März 2021 hörte der komplette Vorstand des Ortsverbands, bestehend aus Karl Hussinger, Volker Pflugfelder, Kristine Zilian und Heinrich Herbers, auf. Als Grund wurde das Verhalten des Kreisvorstands genannt. Dieser hatte zuvor den Wechsel im Waiblinger Gemeinderat von Stadträtin Iris Förster zur Fraktion „Grünt“ offiziell begrüßt.

Iris Förster wiederum reagierte damals mit ihrem Wechsel auf die Landtagskandidatur von ihrem Stadtratskollegen Alfonso Fazio (Alternative Liste, kurz ALi), der gegen die offizielle Grünen-Bewerberin Swantje Sperling antrat. Dem alten Vorstand der Waiblinger Grünen wurde während des Wahlkampfs vorgeworfen, sich nicht genug von Alfonso Fazios Landtagskandidatur distanziert zu haben.

Paulina Fresow hat in Würzburg Bildungsforschung studiert

Nun also gibt es einen Neuanfang. In einer Pressemitteilung stellt der Grünen-Ortsverband seinen neuen Vorstand vor. Paulina Fresow (Jahrgang 1986, Diplom-Pädagogin) hat in Würzburg Bildungsforschung studiert und gelehrt und leitet aktuell das Stuttgarter Wahlkreisbüro der Grünen-Bundestagsabgeordneten Anna Christmann.

Als die Entscheidung fiel, dass das Kultusministerium in dieser Legislatur in grüne Hände kommt, sei Paulina Fresow einfach nur begeistert gewesen, heißt es in der Pressemitteilung – und die neue Vorsitzende wird darin mit folgenden Worten zitiert: „Es ist für mich unverständlich, wie man so lange Zeit das Thema digitale Bildung an Schulen so vernachlässigen konnte. Spätestens jetzt, durch die Corona-Pandemie, müsste jedem bewusst sein, was für einen wichtigen Stellenwert digitale Bildung in unserem Schulsystem bekommen sollte. Sehr gut, dass wir Grünen dieses Thema auf der Agenda für diese Legislatur stehen haben.“

Joachim Rieß ist Gründungsmitglied der Grünen

Der Co-Vorsitzende Dr. Joachim Rieß (Jahrgang 1957) ist Rechtsanwalt. Er war Gründungsmitglied der Grünen und 13 Jahre Konzernbeauftragter für den Datenschutz der Daimler AG. „Wir müssen unsere Verkehrssysteme transformieren und intelligent vernetzen. Unsere Geschwindigkeit in der Transformation entscheidet über das Klima und über die Zukunft unserer heimischen Industriestandorte“, sagt er laut Pressemitteilung.

Klaus-Dieter Przybyl ist schon lange bei Grünen

Als Schatzmeister wurde Klaus-Dieter Przybyl (Jahrgang 1959, Programmierer) gewählt: „1990 habe ich mit den Grünen den ersten Klimawahlkampf gemacht. Leider damals nicht sehr erfolgreich. Was uns wertvolle Zeit im Kampf gegen den menschengemachten Klimawandel gekostet hat. Jedes Jahr Zögern bezahlen wir teuer – nicht in der Zukunft, sondern bereits heute. Es ist Zeit, jetzt endlich entschlossen zu handeln. Wer, wenn nicht Bündnis 90/Die Grünen stehen dafür“, so begründet Klaus-Dieter Przybyl, der bereits von 1994 bis 2001 Mitglied des Kreisvorstandes war, sein erneutes Engagement beim Ortsverband der Grünen Waiblingen-Korb.

Nach wie vor ist ihm eine Verbindung von ökologischen und sozialen Themen wichtig, weshalb er im Wahlprogramm von Bündnis 90/Die Grünen besonders auf Punkte wie einen Mindestlohn von zwölf Euro, Tariftreuegesetz und die Grundsicherung verweist.

Ulrike Ebke-Rieß und Martin Fresow haben einen Stellvertreter-Posten

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Ulrike Ebke-Rieß und Martin Fresow gewählt. Ulrike Ebke-Rieß (Jahrgang 1954) ist Erziehungswissenschaftlerin und war langjährig als Fallmanagerin und Gleichstellungsbeauftragte im Jobcenter der Agentur für Arbeit tätig: „Die Gesellschaft muss mehr in die Integration der sozial Abgehängten investieren. Das Arbeitslosengeld II muss überwunden werden. Wir brauchen eine Mindestsicherung, die nicht stigmatisiert und einfach auf Augenhöhe gewährt wird.“

Martin Fresow erkennt Parallelen in der Klimakrise und der Corona-Pandemie

Martin Fresow (Jahrgang 1984, Digitalisierungsberater) erkennt laut Pressemitteilung Parallelen in der Klimakrise und der Corona-Pandemie: „Der wissenschaftliche Forschungsstand muss die Menschen noch viel besser erreichen. Gute Wissenschaftskommunikation ist ein Schlüsselthema – auch, aber bei weitem nicht nur für die Bewältigung und Prävention von Krisen“.

Dies bringt den Experten für Digitalisierung zu einem seiner weiteren Schwerpunkte: „Der Zugang zu Wissen und der dringend nötige möglichst frühe Erwerb wichtiger Medienkompetenzen hängt stark mit der Digitalisierung zusammen“, erläutert Fresow. „Diese ist bei weitem nicht nur eine technische und infrastrukturelle Herausforderung, sie ist viel mehr. Sie ist auch eine Frage der Teilhabegerechtigkeit. Wir müssen diese auch mit Blick auf die Stärkung der Bürgerrechte und des Datenschutzes voranbringen und aktiv gestalten.“

Insgesamt ist es Bündnis 90/ Die Grünen laut Joachim Rieß wichtig, die Umsetzung politischer Ziele zur Klimapolitik, zur Digitalisierung, zum bezahlbaren und umweltverträglichen Wohnen, zum Flächenverbrauch, zum Verkehr, zur Integration in der Kommune, im Kreis und in der Region im Dialog mit den Menschen vor Ort anzugehen.

Paulina Fresow und Joachim Rieß heißen die neuen Vorsitzenden des Grünen-Ortsverbands Waiblingen-Korb. Sie wurden auf einer digitalen Versammlung Mitte Mai gewählt. Rund zwei Monate nach dem Rücktritt des kompletten Vorstands hat der Ortsverband damit wieder ein Führungsteam.

Im März 2021 hörte der komplette Vorstand des Ortsverbands, bestehend aus Karl Hussinger, Volker Pflugfelder, Kristine Zilian und Heinrich Herbers, auf. Als Grund wurde das Verhalten des Kreisvorstands genannt.

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper