Waiblingen

Große Pläne für Korber Höhe in Waiblingen: Neuer Supermarkt, Drogerie und Wohnungen

Mikrozentrum
Das Mikrozentrum auf der Korber Höhe wird sich in den nächsten Jahren wohl völlig verändern. © ALEXANDRA PALMIZI

Seit Jahren stehen im Mikrozentrum auf der Korber Höhe Räume leer – der ganze Gebäudekomplex ist in die Jahre gekommen. Unumstritten ist: Es muss sich etwas ändern. Seit Monaten warten die Bewohner des Stadtteils darauf, zu erfahren, was die Eigentümer planen, um das Einkaufs- und Dienstleistungszentrum zu modernisieren. Nun ist es so weit - und tatsächlich holt ein Investor zum ganz großen Wurf aus: Kernpunkt der Pläne ist der Abriss des bestehenden Supermarkts und der Neubau auf mehr als doppelt so großer Fläche.

Wer dachte, mit einer optischen und energetischen Sanierung sowie eventuell einer Verlegung der Begegnungsstätte Forum Nord wäre es getan, der hat sich gründlich getäuscht. Wenn realisiert wird, was der Investor am Donnerstag, 15. Juli, dem Gemeinderat vorstellt, dann wird es nichts weniger als die Neu-Erfindung des Mikrozentrums.

Der Supermarkt wird auf den Parkplatz erweitert

Im Mittelpunkt steht der Abriss des bestehenden Nahkauf-Marktes. Was sich zunächst widersinnig anhört, aber: Ersetzt werden soll er durch einen neuen Supermarkt mit mehr als doppelter Fläche. Unter Einbeziehung des angrenzenden, südlich gelegenen Parkplatzes wird der Markt demnach erweitert, damit sich im Erdgeschoss ein Vollsortimenter mit rund 1500 Quadratmetern Verkaufsfläche ansiedeln kann.

Bis zu fünf Etagen mit Wohnungen und Gesundheitszentrum

Die flache Bestandsimmobilie soll laut Sitzungsvorlage des Gemeinderats ersetzt werden durch ein „bis zu fünfgeschossiges, multifunktionales Gebäude“ mit einem Gesundheitszentrum und Seniorenappartements in den oberen Etagen. Der Parkplatz wiederum wird ersetzt durch eine Tiefgarage mit mehr als 100 Stellplätzen. Die Tiefgarage wird von der Salierstraße über die bestehende Parkplatzanlage erschlossen. Durch die Neubebauung entstünde ein Innenhof, der als „neue grüne Mitte“ ein öffentlicher Raum der Begegnung und des Verweilens werden soll.

Drogerie im alten Adix

Wohl traurigstes Eck derzeit im Mikrozentrum sind die Räume des seit Jahren leerstehenden ehemaligen russischen Lebensmittelmarkts Adix. Dort und unter Einbeziehung von Flächen des früheren Restaurants Staufer-Kastell (heute „Goldene Schürze“) wird sich nach den neuen Plänen ein Drogerie-Fachmarkt niederlassen. Vor Jahren schloss nebenan die Drogerie Schlecker. In den verbleibenden Gastro-Räumen soll ein neuer Imbiss eröffnen.

Verlegung Forum Nord

Mit der Verlegung der Begegnungsstätte Forum Nord scheint dann auch ein langgehegter Wunsch der Stadtteil-Bewohner und der Bürgeraktion Korber Höhe in Erfüllung zu gehen. Die Räume des jetzigen Non-Food-Markts und der Fahrschule stehen dafür in Aussicht. Damit stünden dem Forum Nord rund 250 Quadratmeter zur Verfügung. Fast schon zur Randnotiz wird angesichts der Größe des Projekts „Neuordnung Mikrozentrum“, dass am West-Eingang ebenfalls aufgestockt werden soll: Neun Wohnungen für Familien sind geplant.

Das Planungsrecht erfordert für den Neubau ein Bebauungsplan-Änderungsverfahren. Laut Sitzungsvorlage rechnet das Rathaus mit einem Beschluss im Oktober. Mit der Neuordnung des Mikrozentrums folgt auch eine neue informelle Bürgerbeteiligung wie zuletzt zur Fronackerstraße und zum „Neuen Wohnen auf der Korber Höhe“.

Seit Jahren stehen im Mikrozentrum auf der Korber Höhe Räume leer – der ganze Gebäudekomplex ist in die Jahre gekommen. Unumstritten ist: Es muss sich etwas ändern. Seit Monaten warten die Bewohner des Stadtteils darauf, zu erfahren, was die Eigentümer planen, um das Einkaufs- und Dienstleistungszentrum zu modernisieren. Nun ist es so weit - und tatsächlich holt ein Investor zum ganz großen Wurf aus: Kernpunkt der Pläne ist der Abriss des bestehenden Supermarkts und der Neubau auf mehr als

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper