Waiblingen

Häusliche Pflege: Keine Impfung für Pflegebedürftige, die zu Hause leben - Angehörige ratlos

Altenheim
Impfbesteck: Was, wenn Senioren zu Hause leben, aber nicht mobil genug sind, ein Impfzentrum aufzusuchen? © ALEXANDRA PALMIZI

Nach und nach werden die Bewohner von Altenheimen gegen das Coronavirus geimpft. Mobile Impfteams ziehen durchs Land, um Menschen über 80 Jahre aufzuklären und ihnen die Spritze mit dem Biontech-Wirkstoff zu geben. Anders sieht es aus bei Pflegebedürftigen, die zu Hause von Angehörigen oder durch mobile Pflegedienste versorgt werden: Sie bleiben auf absehbare Zeit außen vor. „Wir sind unsichtbar und werden vergessen“, klagt eine Waiblingerin, die ihre fast 92-jährige Mutter vollständig

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich