Waiblingen

Haus Elim in Waiblingen: Mit Drittimpfung durch

Haus Elim Bittenfeld
Mehrheit der Bewohner und Mitarbeiter erhielten eine Auffrischimpfung. © ALEXANDRA PALMIZI

„Wir sind so weit mit der Auffrischungsimpfung unter den Bewohnern durch“, sagt Tim Böhringer, Leiter des Bittenfelder Hauses Elim auf Nachfrage der Lokalredaktion Waiblingen. Dies sei nicht nur am Bittenfelder Standort der Fall, sondern in allen acht Einrichtungen, so Böhringer. Möglich gemacht habe dies das Mobile Impfteam, das jeweils vor Ort war.

Rest erhält Auffrischimpfung durch Hausärzte

Alle Bewohner und auch Mitarbeiter, bei denen die Impfung gegen das Coronavirus bereits mindestens sechs Monate zurücklag, erhielten eine Auffrischungsimpfung. Somit sind „85 bis 90 Prozent drittgeimpft“, so Böhringer. Alle anderen, die ihre Erstimpfung zu einem späteren Zeitpunkt erhalten haben, werden nach einem Abstand von sechs Monaten durch die Hausärzte vor Ort geimpft.

Besonders gefährdete Personen, zu denen ältere Menschen wie auch immunschwache Personen zählen, gelten in Bezug auf das Coronavirus nach Auffassung der Ärzte nach wie vor als besonders gefährdet.

„Wir sind so weit mit der Auffrischungsimpfung unter den Bewohnern durch“, sagt Tim Böhringer, Leiter des Bittenfelder Hauses Elim auf Nachfrage der Lokalredaktion Waiblingen. Dies sei nicht nur am Bittenfelder Standort der Fall, sondern in allen acht Einrichtungen, so Böhringer. Möglich gemacht habe dies das Mobile Impfteam, das jeweils vor Ort war.

Rest erhält Auffrischimpfung durch Hausärzte

Alle Bewohner und auch Mitarbeiter, bei denen die Impfung gegen das Coronavirus

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper