Waiblingen

Hausbesuche wegen Corona nicht möglich: Was bleibt von der Sternsinger-Aktion in Waiblingen und Umgebung noch übrig?

sternsinger
Vor Corona war Abstand nicht wichtig: Empfang für die Sternsinger in Waiblingen Anfang 2015. © Rainer Bernhardt

Zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag ziehen traditionell immer als Sternsinger verkleidete Kinder durchs Land und klingeln an Haustüren – doch wegen des Lockdowns ist das in diesem Jahr nicht möglich. Wie kann die Tradition trotz Corona noch gelebt werden? Wird der Segen „Christus mansionem benedicat“ (auf Deutsch: „Christus segne dieses Haus“) noch an die Haustüren geschrieben? Wir haben bei den katholischen Gemeinden in Waiblingen und Umgebung nachgefragt.

Caspar, Melchior

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar