Waiblingen

Hunderte Waiblinger Holzbienen suchen Zuhause

Remsi die Remstalbiene_0
Holzbienen beim Alvarium in der Talaue. © Joachim Mogck

Waiblingen.
Sie haben auch Waiblingen während der Remstal-Gartenschau bunter gemacht: An den Ortseingängen, auf Kreisverkehren, vor Kindergärten und anderen Einrichtungen fliegen seit mehr als einem Jahr bemalte Holzbienen. Die Bürgeraktion war ein großer Erfolg und nur durch die Beteiligung vieler Schüler- und Kindergartengruppen, Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger möglich.

Nun, nach Ende der Gartenschau, soll für die Bienen, die auf öffentlichen Flächen stehen, ein Platz für den Winterschlaf gesucht werden: Bis zum 24. November können diejenigen, die sich fleißig an der Bienen-Malaktion beteiligt haben und ihre „eigene“ Biene in Waiblingen entdeckt haben, diese mit nach Hause nehmen. Von 25. November an haben dann alle, die gern eine der übrigen bunten Bienen als Andenken an die Gartenschau haben möchten, eine Woche lang die Gelegenheit, sich ihre Lieblings-Biene von den öffentlichen Flächen auszusuchen. Anschließend werden die Bienen, die bis dahin noch stehen sollten, durch den städtischen Betriebshof eingesammelt.

Vielleicht entdeckt man dann die ein oder andere Holzbiene auch im nächsten Frühjahr wieder in den Gärten der Waiblinger. Fragen können per Mail an gartenschau@waiblingen.de geschickt werden.

Waiblingen.
Sie haben auch Waiblingen während der Remstal-Gartenschau bunter gemacht: An den Ortseingängen, auf Kreisverkehren, vor Kindergärten und anderen Einrichtungen fliegen seit mehr als einem Jahr bemalte Holzbienen. Die Bürgeraktion war ein großer Erfolg und nur durch die Beteiligung vieler Schüler- und Kindergartengruppen, Vereine sowie Bürgerinnen und Bürger möglich.

Nun, nach Ende der Gartenschau, soll für die Bienen, die auf

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper