Waiblingen

Immo-Messe am 08./09.10. im Bürgerzentrum

1eb75e0a-e7ff-45c0-92c0-8f22dae462b3.jpg_0
Jährlich sind es rund 2500 Interessierte, die sich informieren bei der Immo-Messe des Zeitungsverlags Waiblingen im Bürgerzentrum. © Zürn / ZVW

Waiblingen. Es wird gebaut, was die Zementsäcke hergeben. So billig war Baugeld noch nie, so stark der Drang zu Betongold selten. Die Branche verzeichnet zweistellige Zuwachsraten. Man wird es auch jetzt wieder bei der Immo-Messe erleben, ausgerichtet von dieser Zeitung. Am Wochenende ist es so weit.

26 Aussteller sind’s mittlerweile. Bauträger, Fertighausbauer, Banken, die sich ihren Stand gesucht haben im Waiblinger Bürgerzentrum für den 8. und 9. Oktober. Vier Neue kamen dazu. Es sind dies die ASPA Immobilien GmbH mit Sitz in Aspach, BEG Remstal, Winterbach, Südwert Wohnungsprivatisierungsgesellschaft in Bietigheim und – aus Berlin - der Bauherren-Schutzbund, ein eingetragener Verein und so etwas wie eine Verbraucherschutzorganisation, wenn beim Häuslebauen geschlampt wird oder die Baufirma pleitegeht. Wobei mit dem Verband privater Bauherren e. V. in Sindelfingen es auch früher schon jede Menge Kompetenz gab, wenn es um die Rechte derer geht, die das letzte Ersparte geben für das eigene Dach über dem Kopf.

Auf der Suche nach Bauplätzen

Wer auf der Suche nach dem günstigsten Kredit ist, findet mindestens vier Institutionen der Geldverleiher und Berater an diesen beiden Tagen. Ein Stand der Stadt Waiblingen klärt auf, wo überhaupt noch was geht. Denn eines ist auch klar, und man sieht es derzeit auf großen Transparenten am Straßenrand: Gesucht wird vor allem eines: Plätze, auf denen noch gebaut werden kann. Der Markt ist allemal überreizt.

Bauen hat eine spezielle Konjunktur. Auch Jens Wichering, der für den Zeitungsverlag Waiblingen die Immo-Messe organisiert, hat es gespürt. So schnell seien noch nie die Stände gebucht worden von den Ausstellern. Die Waiblinger Themenschau zeigt sich „stark frequentiert“. Man sieht: „Bedarf ist da.“

Experten informieren über aktuelle Entwicklungen

Bedarf vor allem an handfesten Informationen. Deshalb wird die Messe auch immer flankiert von Fachvorträgen für jene, die das eigenen Haus suchen, eine Eigentumswohnung fürs Alter oder ihr Haus modernisieren wollen. Wobei ja gerade die energetische Verbesserung des alten Standards nicht minder interessant ist. Die Banken vergeben ganz unkompliziert Darlehen zu sagenhaft günstigen Konditionen.

Neun Fachvorträge werden am Samstag und Sonntag angeboten. Experten informieren über aktuelle Entwicklungen und Trends verschiedener Branchen. Themen wie Baufinanzierung, energetische Sanierung und Fördermöglichkeiten verschiedner Bauvorhaben stehen dabei ebenso auf dem Programm wie etwa generelle Informationen zur Absicherung des Eigenheims oder die seit 2015 eingeführte und äußerst beliebte „Bauherren-Sprechstunde“.

Weitere Informationen unter www.zvw.de/messen/immo.