Waiblingen

Kaufmännische Schule Waiblingen: Mehrere Schüler und Lehrkräfte der KSWN infiziert und in Quarantäne

Schule hat begonnen Tag 2
Corona auch als Unterrichts-Thema: Kaufmännische Schule Waiblingen (Archivfoto). © ZVW/Benjamin Büttner

Mehrere Schüler und Lehrkräfte der Kaufmännischen Schule Waiblingen sind nach positiven Corona-Tests in Quarantäne. Zuletzt hatte das Landratsamt am 30. November einen positiven Test eines Schülers gemeldet. Stand Donnerstag, 3. Dezember, 12.30 Uhr, sind laut Schulleiterin Birgit Bürk vier positiv getestete Schüler in Quarantäne.

Außerdem sind zwei Lehrkräfte positiv auf Corona getestet worden und befinden sich in häuslicher Absonderung. Elf Schüler sind laut der Schulleiterin als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft worden und befinden sich in Quarantäne.

Zudem ist laut Birgit Bürk eine Lehrerin "in 'freiwilliger' Quarantäne", da ihre minderjährige Tochter Kontaktperson der Kategorie 1 ist und die Kollegin ihr Kind betreuen muss.

Eine Schülerin ist laut der Schulleiterin zudem ab diesem Donnerstag, 3. Dezember, vorsorglich zu Hause, da sie möglicherweise Kontaktperson der Kategorie 1 sein könnte. Dieser Sachverhalt werde gerade bei Gesundheitsamt abgeklärt, so Birgit Bürk.

"Bei allen momentan vorliegenden Coronafällen ist die Infektion auf außerschulische Kontakte zurückzuführen", sagt die Schulleiterin. Das sei auch die Erfahrung anderer Schulleitungen, wonach "die Beruflichen Schulen (bisher) keine Hotspots sind", so Bürk. "Das führen wir auch auf unsere Hygienekonzepte zurück. Hoffen wir, dass es so bleibt." 

Sofern es Krankheitssymptome zulassen bzw. nicht vorhanden sind, unterrichten die von Quarantäne betroffenen Lehrkräfte per Fernunterricht ihre Klassen. Die abwesenden Schüler werden per Homeschooling am laufenden Unterrichtsgeschehen beteiligt, wenn sie nicht krank sind.