Waiblingen

Kein Corona-Test mehr nötig für Villa Roller, Jugendfarm und Aktivspielplatz in Waiblingen

Tischkicker
Tischkickerturniere sind laut Kinder- und Jugendförderung immer beliebt (Archivfoto). © Gabriel Habermann

In der Kinder- und Jugendarbeit sind wieder Gruppenangebote möglich - nun auch ohne den Nachweis eines negativen Corona-Tests. Das hat die Stadt Waiblingen mitgeteilt. Gemäß der Corona-Verordnung für die Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit vom 17. Mai sind Gruppenangebote in den Jugendtreffs, im Jugendzentrum Villa Roller, auf dem Aktivspielplatz und auf der Jugendfarm wieder gestattet.

Coronabedingte Einschränkungen sowie das individuelle Hygienekonzept sind zu beachten, so sind höchstens zwölf Personen im Innenbereich oder maximal 18 Personen im Außenbereich zulässig. Die Voraussetzung für den Besuch ist außerdem die rechtzeitige Anmeldung.

Absprache mit den Jugendlichen statt festes Programm

Dass es noch kein druckreifes Programm gibt, hat eben mit diesen Hygienekonzepten zu tun, die ja für jeden Treff anders sind, erklärt Peggy Dieterich, stellvertretende Abteilungsleiterin der Kinder und Jugendförderung Waiblingen. Die Jugendhäuser und Treffs versuchen demnach, die begrenzten Kapazitäten so gut wie möglich auszunutzen, indem sie nur wenige Veranstaltungen wirklich vorplanen – stattdessen gehen sie mit konkreten Vorschlägen auf die Jugendlichen zu und schauen dann, wer alles Interesse hat und sich anmelden möchte.

Je nachdem wie viele Jugendliche zum Beispiel zu einem Tischkickerturnier kommen wollen, könne dann nochmal geschaut werden, wann und wo es ein passendes Hygienekonzept gibt. Je nach Angebot geht die Stadt von bis zu einem Tag Vorlauf bei der Anmeldung aus. Bei Treffen von bestehenden Cliquen zum Beispiel, deren Mitglieder vor Ort sowieso schon jeder kennt, sei unter Umständen auch eine Stunde vorher noch eine Anmeldung möglich, so Peggy Dieterich. 

Die Testpflicht hat nicht alle abgeschreckt

„Die Jugendarbeit ist digital gut vernetzt“, sagt Peggy Dieterich. So erreichen sie die Jugendlichen besser als ein vorgefertigtes Programm der Stadt, so die Hoffnung. Die Hemmschwelle zu den Treffs zu gehen, solle so niedrig wie möglich gehalten werden – immerhin gelten immer noch Maskenpflicht und Abstandsregeln. Aber immerhin der Nachweis über einen negativen Corona-Test fällt jetzt weg.

Obwohl die Kinder- und Jugendförderung sehr davon überrascht gewesen sei, dass einige Jugendliche freiwillig einen Test haben machen lassen, um ins Jugendhaus kommen zu können. „Von der Korber Höhe und dem Forum Nord haben wir solche Berichte gehört“, sagt die stellvertretende Abteilungsleiterin. Das freut ihre Abteilung natürlich – „es zeigt aber auch, wie dringend manche das brauchen.“

Nach wie vor sind auch spontan Gespräche und Unterstützung bei Problemen und Notlagen möglich. Informationen bei der städtischen Abteilung Kinder- und Jugendförderung per E-Mail kjf@waiblingen.de oder unter der Telefonnummer 07151/50012722. Trotz Lockerungen können sich kurzfristig bei den Angeboten Änderungen ergeben.

In der Kinder- und Jugendarbeit sind wieder Gruppenangebote möglich - nun auch ohne den Nachweis eines negativen Corona-Tests. Das hat die Stadt Waiblingen mitgeteilt. Gemäß der Corona-Verordnung für die Kinder- und Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit vom 17. Mai sind Gruppenangebote in den Jugendtreffs, im Jugendzentrum Villa Roller, auf dem Aktivspielplatz und auf der Jugendfarm wieder gestattet.

Coronabedingte Einschränkungen sowie das individuelle Hygienekonzept sind zu beachten,

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper