Waiblingen

Kein Tempo 100 auf B 14 bei Korb

Korb Temp 100 B14 B 14_0
B-14-Verkehrslärm in Korb? Unterhalb der Grenze, sagt das Regierungspräsidium. © Alexander Roth

Korb. Warum dürfen Autofahrer auf der B 14 in Richtung Backnang eigentlich bis an die Korber Markungsgrenze nur 100 Kilometer pro Stunde fahren, sobald sie auf Höhe der Gemeinde sind, aber auf 120 Stundenkilometer beschleunigen?

„Das kann man niemandem erklären“, sagte der Korber Bürgermeister Jochen Müller in der jüngsten Gemeinderatssitzung, „und wir haben dem Regierungspräsidium auch erklärt, dass wir das niemandem erklären können. Aber da bewegt sich offensichtlich nichts.“

Schon seit Jahren wünschen sich die Korber, dass die Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße in Richtung Backnang auf Höhe ihrer Gemeinde nicht schneller als 100 Stundenkilometer fahren dürfen. Immer wieder hakte die Verwaltung in Stuttgart nach, zuletzt, als es eigentlich um die neue Ausschilderung der Gewerbegebiete Süd und Riebeisen auf der B 14 ging, die bald installiert werden soll.

Lärm-Grenzwerte sollen nicht erreicht worden sein

Die Antwort des Regierungspräsidiums lautete, wie Bürgermeister Jochen Müller berichtete: Für eine Ausweitung des Tempo-100-Bereichs aus Lärmschutzgründen sieht die Verkehrsbehörde nach wie vor keinen Spielraum. Bei einer Messung des Verkehrslärms an dieser Stelle seien die dafür erforderlichen Grenzwerte nicht erreicht worden.

In die Gegenrichtung beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Höhe Korb übrigens 100 Stundenkilometer. Hier wird aber nicht mit dem Lärmschutz argumentiert, sondern mit der Verkehrssicherheit. Es gibt dort ein Gefälle, hinzu kommt häufiger Rückstau vom Bundesstraßenteiler.