Waiblingen

Lichter aus für den Klimaschutz

Glühbirne_0
Symbolbild. © Ramona Adolf

Waiblingen. Am Samstag gehen die Lichter aus. In Sydney, Paris, Berlin – und auch in Fellbach und Waiblingen. Als Signal für den Klimaschutz werden ab 20.30 Uhr während der „Earth Hour“ für eine Stunde an vielen Sehenswürdigkeiten, Firmen und Privathäusern die Lampen ausgeknipst.

Es begann in Australien. 2007 schalteten mehr als zwei Millionen Haushalte für eine Stunde das Licht aus. Besonders symbolträchtig: die weltberühmte Oper in Sydney. Die Idee ging um die Welt und darüber hinaus, sogar die Raumstation ISS machte schon mit. Voriges Jahr beteiligten sich 7 000 Städte von den Malediven bis nach Madagaskar, in Deutschland waren es 227. Unter anderem wurde am Kölner Dom, der Dresdner Frauenkirche und am Brandenburger Tor das Licht abgedreht – und am Hochwachtturm. Bereits seit 2013 macht auch Waiblingen mit und setzt ein Zeichen mehr für Klimaschutz.

 

Dunkel wird es in Waiblingen am Samstagabend an diesen Gebäuden

  • Wasserturm
  • Michaelskirche
  • Nikolauskirche
  • Antoniuskirche
  • Hochwachtturm
  • Beinsteiner Torturm
  • Giebel vom Villinger Museum
  • Teil der Galerie

Außerdem werden sich die Stadtwerke, die Firma Bosch Verpackungstechnik und die Firma Alba im Eisental an der Earth Hour beteiligen. In Fellbach gehen zudem die Lichter am Lüfterbauwerk des Fellbacher Stadttunnels und an der Schwabenlandhalle für eine Stunde aus.