Waiblingen

Luther als gigantisches Musical

1/2
66a30284-1f67-4c2d-902a-0b9a034fbf59.jpg_0
Das Ensemble mit Dieter Falk (Mitte, mit Brille) und Michael Kunze bei der Uraufführung in Dortmund. © Stiftung Creative Kirche
2/2
Luther
Der Kirchenchor unter Leitung von Andreas Spahn beim Proben. © Schlegel

Waiblingen. Gigantisches steht bevor: Zum Luther-Jahr 2017 geht ein Pop-Oratorium zu Ehren des Reformators auf Deutschland-Tournee. Produziert wird es vom Erfolgsduo Michael Kunze und Dieter Falk. Der Clou: Bei jeder Aufführung wirken 1200 ganz normale Chorsänger mit. Beim Kirchenchor Hegnach sind die Proben dafür angelaufen.

Video: Der Kirchenchor Hegnach bei der Probe

Vor 499 Jahren ließ Martin Luther seine 95 Thesen wider den Ablasshandel in Umlauf bringen. Mit Hilfe des Buchdrucks und der deutschen Sprache erreichten seine reformatorischen Gedanken in der Folge eine Massenwirkung, die damals keiner für möglich gehalten hätte. Klarheit, Verständlichkeit und Massenwirksamkeit zeichnen auch das „Pop-Oratorium Luther“ aus, das im Jubiläumsjahr durch die größten Hallen der Republik ziehen wird.

Mit Musical-Profis und Orchester auf ganz großer Bühne

In der Stuttgarter Porsche-Arena, wo sonst der TVB 1898 auf Torejagd geht, wird am 21. und 22. Januar 2017 neben einem Sinfonieorchester, einer Band und Profi-Musicaldarstellern ein Chor aus 1200 Sängerinnen und Sängern aus der Region auf der Bühne stehen. Rund 60 von ihnen stammen aus dem Kirchenchor Hegnach und dem Projektchor Luther aus Winnenden und Leutenbach.

Beide Chöre werden geleitet von Andreas Spahn. Die Entscheidung, bei dem – laut Untertitel – „Projekt der 1000 Stimmen“ mitzumachen, wurde getroffen, „weil’s einfach Spaß macht“ und weil es ein einmaliges Erlebnis sein dürfte, gemeinsam mit Profis der Musicalbranche auf ganz großer Bühne aufzutreten. Die Fotos von der Uraufführung am 31. Oktober 2015, dem Reformationstag, in der Dortmunder Westfalenhalle vermitteln einen Eindruck vom Gigantismus des Projekts.

Ein Teil des Hegnacher Kirchenchors wird auftreten, der andere probt die besten Lieder mit für ein eigenes Konzert am 24. Juli. Und nicht erst seit der Chorleiterschulung mit Dieter Falk und 150 Teilnehmern für die Aufführungen in Stuttgart und Mannheim sind Andreas Spahn und Sängerin Kea Koschecknick Feuer und Flamme für das Pop-Oratorium. Darin finden sich viele Kernaussagen Luthers, wobei die Darsteller in alltäglichen Kostümen der heutigen Zeit auftreten, wie um zu zeigen: Das geht uns heute noch was an! Auch musikalisch bewegt sich das Musical in modernem, rockigem Gewand zwischen Rock, Pop, Jazz und Gospel. Gitarrensoli im Stile von Queens Brian May inklusive. Im Mittelpunkt steht die Zeit, in der sich Martin Luther vor dem Reichstag von Worms für seine kirchenkritischen Aussagen rechtfertigen soll. Sein Ringen um Wahrheit und sein Beharren, „selber denken“ zu wollen, reicht bis in die heutige Zeit hinein.

Dieter Falk:

Als Produzent von Bands und Sängern wie Pur, Pe Werner, Monrose und Paul Young hat sich Dieter Falk einen Namen gemacht. Bei der Casting-Show „Popstars“ 2006 und 2007 war er Jury- Mitglied.

Besonders erfolgreich war sein Projekt „Die zehn Gebote“ mit Autor Michael Kunze. Dieser wiederum steht für Musicals wie Elizabeth, Tanz der Vampire und Mozart.

Mitsängerinnen und vor allem Mitsänger sind willkommen. Der Kirchenchor Hegnach probt mittwochs um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Kontakt zu Andreas Spahn unter kirchenchor.hegnach@gmail.com.