Waiblingen

"Mangelnde Kommunikation": Busfirma kritisiert Stadt Waiblingen in der VVS-App - aber nur kurz

Bushaltestelle Haltestelle Schild Symbol Symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © ZVW/Gabriel Habermann

Einige Nutzer der VVS-App haben sich am Mittwoch möglicherweise über diesen Satz in einer ansonsten ganz sachlichen Fahrplan-Änderungsmitteilung gewundert: „Aufgrund mangelnder Kommunikation seitens der Stadt Waiblingen konnten wir Sie leider nicht früher informieren, wir selbst wurden von den Mitarbeitern ebenfalls nicht informiert.“

Es ging um die Buslinie 211 (Waiblingen - Rommelshausen - Stetten). Deren Haltestelle „Stauferschule“ kann bis voraussichtlich Ende Juli nicht bedient werden, weil dort gebaut wird. Die Haltestelle soll barrierefrei werden. Am Mittwoch um 12.15 Uhr wurden Nutzer der Smartphone-App des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS) darüber informiert.

Nach einer Stunde weitere Push-Nachricht, diesmal ohne Kritik

„Bitte nutzen Sie die Haltestelle Arbeitsagentur/Post“, hieß es dort. Danach folgte die Kritik an der Stadtverwaltung und deren „mangelnder Kommunikation“. Eine Stunde später wurde die Information dann erneut als Push-Nachricht verschickt - diesmal jedoch ohne den Seitenhieb auf die Stadt. Ein ungewöhnliches Vorgehen.

Was war passiert? Die Benachrichtigung in der App stammte nicht vom VVS selbst. In der Regel stellen die 40 Verkehrsunternehmen dort selbst ihre Änderungen ein, erklärt die VVS-Pressestelle. So auch in diesem Fall: Die Linie 211 wird von Schlienz aus Kernen bedient.

Schlienz löscht App-Nachricht, sagt aber: Die Kritik entspricht der Wahrheit

Das Busunternehmen bestätigt, die erste Nachricht samt Kritik verschickt und etwas später wieder gelöscht zu haben. Dass man sehr spät über die Bauarbeiten an der Haltestelle Stauferschule informiert wurde, sei aber die Wahrheit, so Mark Ungerathen.

Wann genau die Info eingegangen ist, kann der Schlienz-Mitarbeiter nicht sagen, doch es sei „sehr kurzfristig“ gewesen. „Wie so häufig sind wir die Leidtragenden und bekommen erboste Anrufe von den Fahrgästen.“

Stadt Waiblingen räumt Versehen ein

Oberbürgermeister Andreas Hesky räumt einen Fehler der Verwaltung ein: Man habe zwar rechtzeitig über die anstehenden Bauarbeiten informiert - aber leider nicht Schlienz, sondern ein anderes Busunternehmen. Auch die Öffentlichkeit habe man nicht informiert. „Das war unser Versehen“, so der Rathauschef. Nichtsdestotrotz hätte das Busunternehmen seine Kritik an der Verwaltung nicht per App öffentlich machen müssen, findet Hesky. So etwas könne man doch untereinander klären.

Einige Nutzer der VVS-App haben sich am Mittwoch möglicherweise über diesen Satz in einer ansonsten ganz sachlichen Fahrplan-Änderungsmitteilung gewundert: „Aufgrund mangelnder Kommunikation seitens der Stadt Waiblingen konnten wir Sie leider nicht früher informieren, wir selbst wurden von den Mitarbeitern ebenfalls nicht informiert.“

Es ging um die Buslinie 211 (Waiblingen - Rommelshausen - Stetten). Deren Haltestelle „Stauferschule“ kann bis voraussichtlich Ende Juli nicht bedient

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper