Waiblingen

Maskenpflicht schon ab Samstag auf dem Waiblinger Wochenmarkt

Symbolbild
Symbolbild.

Auch wenn er anfangs skeptisch war: Mittlerweile ist Oberbürgermeister Andreas Hesky überzeugt davon, dass an der Maskenpflicht nichts vorbeiführt. „Das Leben zeigt, die Maske ist unverzichtbar“, sagt er. Auch wenn die Alltagsmaske dem Träger keinen ultimativen Schutz bieten kann: „Es ist auch ein Zeichen, dass man an andere denkt.“ Während das Land Baden-Württemberg die Maskenpflicht ab Montag festschreibt, gilt sie in Waiblingen bereits an diesem Samstag auf dem Wochenmarkt. Bis dahin appelliert Andreas Hesky dringend an die Menschen in der Stadt, die Masken freiwillig zu tragen.

Im engen Schulterschluss hatten die Oberbürgermeister des Kreises in den vergangenen Tagen darüber debattiert, ob wie in anderen Städten des Landes in den Großen Kreisstädten des Rems-Murr-Kreises die Maskenpflicht eingeführt werden soll. Nach Sulz am Neckar (Kreis Rottweil) und Kirchheim unter Teck hatte sich auch der Tübinger OB Boris Palmer für eine Maskenpflicht zur Eindämmung des Virus ausgesprochen.

hesky Maske
Waiblinger Oberbürgermeister Andreas Hesky mit Maske. © Andreas Hesky

 Nun ist die Landesregierung der Initiative der Rems-Murr-Oberbürgermeister zuvorgekommen. „Ich bin froh, dass das Land handelt“, sagt Andreas Hesky. Weit weniger froh ist er allerdings, dass die Masken erst von kommendem Montag an zwingend sind. „Es wäre für die Bevölkerung das richtige Zeichen und eine klare Botschaft gewesen, wenn die Maskenpflicht bereits an diesem Mittwoch gekommen wäre.“ Auch die Oberbürgermeister im Kreis hatten laut Hesky beschlossen, mit der Einführung der Maskenpflicht bis Montag zu warten – was Hesky bedauerte. Nun hat er nachgesteuert: Für Kunden des Wochenmarkts gilt schon am Samstag die Maskenpflicht. Dass es auch Kritiker der Maskenpflicht gibt, weiß der OB durchaus. Die Einführung wäre zu einem früheren Zeitpunkt seiner Meinung nach nicht akzeptiert worden. Beim Einkaufen, in den Bussen und Bahnen und beim Kundenkontakt in den Rathäusern werde es nun zu mehr Begegnungen kommen: „Die Maske zu tragen ist der richtige Weg für mehr Schutz.“

Das Rathaus hat für seine Mitarbeiter 1000 Mehrwegmasken beschafft. Jeder Mitarbeiter erhält mindestens eine Maske, die von den Mitarbeitern selbst gewaschen wird. Die erste Lieferung ist eingetroffen. Sobald die weiteren Lieferungen eingegangen sind, sollen jedem zwei Masken zur Verfügung stehen. Für Arbeitsbereiche mit besonderen Belastungen wie im Betriebshof bekommen die Beschäftigten weitere Masken.