Waiblingen

Mauerreste des alten Stollens beim Abbruch des P+R-Parkhauses gefunden

Stollen
Der Bohrer gräbt sich ins Erdreich ein. © Stadt Waiblingen

Bei den Abbrucharbeiten des P+R-Parkhauses am Bahnhof ist das Abbruchunternehmen erwartungsgemäß auf die Reste eines alten Stollens gestoßen. Für das Landesdenkmalamt oder Höhlenfans ist das Bauwerk allerdings uninteressant. „Wir haben Mauerreste gefunden“, sagt Michael Gunser, Fachbereichsleiter Hochbau und Sanierung bei der Stadt. „Aber die Stollen sind verfüllt.“ Zwischen den Wänden wurde ein Zement-Sand-Gemisch entdeckt. Die Hoffnung, den Stollen mit einer Grubenlampe betreten und untersuchen zu können, hat sich damit nicht erfüllt.

Lage wird vermessen

Nach Angaben von Projektleiter Heinz Grünvogel werden Lage und Tiefe der Wände und der Stollensohle zeitnah vermessen und aufgenommen. Anschließend werde die Grube wieder verfüllt, weil das Abbruchunternehmen den Platz dort zur Lagerung brauche. Sollten die Arbeiter bei den Gründungsmaßnahmen auf weitere Reste stoßen, müssen diese an dieser Stelle abgetragen werden. Anstelle dessen wird aus Gründen der Statik dann ein Betonfundament für die Parkhausstützen gebaut. „Man kann eine Stütze nicht auf eine alte Mauer bauen“, erklärt Michael Gunser. „Darauf kann man sich nicht verlassen.“