Waiblingen

Meinung: Schwarzfahrer gehören nicht ins Gefängnis

IMG_20200419_130021
Zwei S-Bahnen im Bahnhof Waiblingen. © Gabriel Habermann
{element}

Das „Erschleichen von Leistungen“ (der Fachterminus fürs Schwarzfahren) ist nach § 265a eine Straftat, die mit bis zu einem Jahr Freiheitsentzug bestraft werden kann. Eine völlig unverhältnismäßige Rechtslage: Niemand hat wirklich etwas davon, dass ein Schwarzfahrer mehrere Wochen im Gefängnis sitzt. Im Gegenteil: Erst einmal muss sich die Justiz langwierig mit dem Fall auseinandersetzen, statt sich in dieser Zeit um wirkliche Verbrechen kümmern zu können. Den entstandenen Schaden,

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar