Waiblingen

Montessori-Kinderwelten Waiblingen: Kita in Maybachstraße wird bald größer

Montessori
Susanne Schenke und Oliver Schenke sind Geschäftsführer der Montessori-Kinderwelten, zu denen eine Kita in Waiblingen und eine in Beinstein zählen. Der Standort in der Maybachstraße 25 hat derzeit drei Gruppen – und soll schon 2023 insgesamt fünf haben. © ZVW/Benjamin Büttner

Der Zeitplan für den Ausbau der bislang dreigruppigen Kita der Montessori-Kinderwelten in der Maybachstraße ist ehrgeizig: Sobald der Mietvertrag des Gebäude-Eigentümers mit den alten Mietern zum 1. Oktober ausläuft, sollen die Arbeiten in den neuen Räumen schnell beginnen. Zwei zusätzliche Kita-Gruppen werden so im Gewerbegebiet Ameisenbühl in Waiblingen entstehen. Susanne Schenke und Oliver Schenke, Gründungsmitglieder und Geschäftsführer, wollen bereits im März 2023 fertig sein. „Wir sind dafür bekannt, dass wir relativ flott unterwegs sind“, sagt Susanne Schenke – und verweist zum Beweis auf den Bau der Montessori-Kinderwelten in der Remswiesenstraße 10 in Beinstein.

„Das Gute ist, dass mein Mann die Bauleitung selbst übernimmt“

Vom Spatenstich bis zum Einzug in die Kita in Beinstein im September 2014 vergingen nur etwa 9,5 Monate. Möglich gewesen ist das nach Aussage des Ehepaars Schenke, weil quasi sieben Tage in der Woche durchgearbeitet wurde. „Das Gute ist, dass mein Mann die Bauleitung selbst übernimmt“, sagt Susanne Schenke. Die Möbel habe man damals zum Beispiel schon vorab gekauft – und so verloren die Schenkes nach Fertigstellung beim Einrichten keine Zeit. „Das ging Hand in Hand.“

Genau das soll sich am Standort Maybachstraße wiederholen. Einst war hier die Druckerei Schäfer untergebracht, seit 2006 gibt es dort die Kita der Waiblinger Montessori-Kinderwelten gGmbH. Die gemeinnützige Gesellschaft mietet die Räume seither, weshalb natürlich der geplante Umbau eng mit dem Eigentümer abgestimmt werden muss. „Da sind wir in den Schlussverhandlungen“, sagt Oliver Schenke.

Im Moment hat die Kita in der Maybachstraße 45 Plätze

Fakt ist, dass die Stadt Waiblingen gerade hohen Bedarf nach zusätzlichen Betreuungsplätzen für Kinder über drei Jahren hat (Ü3). Im Moment gibt es am Standort Maybachstraße eine reine Ü3-Gruppe (20 Plätze), eine altersgemischte (15 Plätze) und eine Gruppe für Kinder unter drei Jahren (U3, zehn Plätze). Mit der Erweiterung kommen zwei weitere Gruppen hinzu. Im Moment, sagt das Ehepaar Schenke, sei noch offen, ob es zwei reine Ü3-Gruppen werden oder zwei altersgemischte. Die Schenkes sehen in den altersgemischten Gruppen einen Vorteil. „Die Altersmischung lässt einen flexibler reagieren.“

Bestehende Kita-Räume wurden bereits vor Corona renoviert

Susanne Schenke und Oliver Schenke betonen zugleich, dass die Zusammenarbeit mit der Stadt Waiblingen „sehr, sehr gut“ sei. In die Kita-Bedarfsplanung ist die Erweiterung in der Maybachstraße 25 bereits aufgenommen worden. Vor der Corona-Pandemie wurden die bestehenden Kita-Räume bereits renoviert, fertiggestellt wurde alles 2019. Wenn der Mietvertrag für die zusätzlichen Räume unter Dach und Fach ist, soll der Umbau schnell starten. Schlafräume und Gruppenräume müssen entstehen, dazu kommen die Garderobe, Waschbecken für jeden Raum, Möbel und neue Böden. „Jetzt ist ein Industrieboden drin“, sagt Oliver Schenke.

Zusammengearbeitet werden soll für den Umbau mit örtlichen Handwerkern. Diese sind laut dem Ehepaar Schenke bereits informiert, dass bald die Arbeiten losgehen sollen. Die Montessori-Kinderwelten gGmbH investiert in den Ausbau insgesamt einen sechsstelligen Betrag. Im Moment arbeiten am Standort Maybachstraße zehn Beschäftigte, inklusive einer hauswirtschaftlichen Unterstützungskraft – allerdings nicht alle in Vollzeit. Klar ist, dass die Erweiterung um zwei Gruppen auch zu höherem Personalbedarf führt.

Eine neue Leitung braucht das Ehepaar für die Kita in der Maybachstraße nicht

Die Schenkes gehen davon aus, dass die Aussicht, den künftigen Arbeitsplatz als Erzieher und Erzieherin ein Stück weit mitgestalten zu können, auch bei der Suche hilfreich ist. „Wir gehen auch jetzt schon auf die Wünsche unserer Mitarbeiter ein“, sagt Susanne Schenke. Eine neue Leitung braucht das Ehepaar für die Kita nicht. „In der Maybachstraße gibt es eine Doppelspitze.“ Um die Kosten beim Umbau im Rahmen zu halten, wird die Familie Schenke wie schon 2014 beim Bau der Montessori-Kinderwelten in Beinstein wieder auch einiges in Eigenleistung stemmen. „Da wird schon viel am Wochenende in Familienarbeit gemacht. Dadurch können wir unsere Sachen günstiger machen“, sagt Susanne Schenke.

Das Ehepaar ist zudem kaufmännisch ausgebildet und bringt hier einiges an beruflicher Erfahrung ein. Und die nächste Generation der Schenkes steht schon in den Startlöchern: Die Kinder, betonen Susanne Schenke und Oliver Schenke, wollen über kurz oder lang einsteigen.

Die Tochter, sie ist das älteste der drei Kinder, studiert Wirtschaftspädagogik, der älteste Sohn absolviert ein Studium der Wirtschaftspsychologie und der jüngste Sohn macht 2023 Abitur. Bereits in jungen Jahren, erzählt Susanne Schenke, hätten die Kinder schon in den Kitas mitgeholfen, etwa beim Rasenmähen. „Die haben einfach schon großes Interesse.“

Der Zeitplan für den Ausbau der bislang dreigruppigen Kita der Montessori-Kinderwelten in der Maybachstraße ist ehrgeizig: Sobald der Mietvertrag des Gebäude-Eigentümers mit den alten Mietern zum 1. Oktober ausläuft, sollen die Arbeiten in den neuen Räumen schnell beginnen. Zwei zusätzliche Kita-Gruppen werden so im Gewerbegebiet Ameisenbühl in Waiblingen entstehen. Susanne Schenke und Oliver Schenke, Gründungsmitglieder und Geschäftsführer, wollen bereits im März 2023 fertig sein. „Wir sind

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper