Waiblingen

Motorradfahrer im Visier der Radarkontrollen

3682fe52-0504-4bcd-b028-a86632a0d2ab.jpg_0
Großkontrolle im Juli 2016. © Habermann / ZVW

Waiblingen. Nicht nur Städte und Gemeinden stellen mobile Blitzgeräte auf. Die Polizei misst auch regelmäßig, doch sie nutzt diverse andere Gerätschaften, um Raser in ihre Schranken zu weisen. Besonders im Visier sind immer wieder Motorradfahrer.

Handlasergeräte, zivile Videomessfahrzeuge und Lichtschrankenmessgeräte für stationäre Messstellen: Mit diesem Equipment ist die Polizei im Rems-Murr-Kreis „regelmäßig“ unterwegs, wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Aalen auf Anfrage mitteilt. Demnach misst die Polizei vor allem an Strecken, auf denen vergleichsweise häufig Unfälle passieren.

Polizei kontrolliert, wo Bürger sich beschweren

Stark befahrene Motorradstrecken stehen ebenfalls im Fokus, und die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer an Orten, die Bürgern Anlass für Beschwerden wegen zu viel Lärm geben.

Lärm oft noch im zulässigen Bereich

„Motorradstrecken sind heutzutage noch stärker frequentiert als noch vor einigen Jahren“, schreibt die Polizei mit Blick auf Lärm. Auf für Motorradfahrer attraktiven Strecken mit vielen Kurven und Steigungen wird gern aufgedreht, und das hört man. Allerdings: „Dieser oftmals subjektiv empfundene Motorradlärm befindet sich in der Regel noch im zulässigen Bereich“, das ist die Erfahrung der Polizei.

Jede Woche wird die Lage analysiert

Während der Motorradsaison analysiert die Verkehrspolizeidirektion Schwäbisch Hall jede Woche aufs Neue die aktuelle Lage und plant, wo Kontrollen sinnvoll sein könnten. Wünsche und Hinweise von Bürgern fließen in die Planung mit ein.

Großkontrollen auch für 2017 geplant

Für die Motorradsaison 2017 plant die Polizei erneut eine groß angelegte Geschwindigkeitsmessung zusammen mit dem Landratsamt. Im Juli 2016 fand bereits solch eine Schwerpunktkontrolle im Rems-Murr-Kreis statt. Seinerzeit waren 23 von 73 Bikern zu schnell unterwegs. Acht von ihnen hatten die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 21 Stundenkilometer überschritten.