Waiblingen

Neuer Schuldekan Andreas Lorenz: "Kinder dürfen nicht noch mehr unter der Corona-Krise leiden"

Schuldekan Andreas Lorenz
Bei der Amtseinsetzung in der Michaelskirche in Waiblingen: Schuldekan Andreas Lorenz (2.v.l.) und Prälat Ralf Albrecht (1.v.l.). © Büttner

Die evangelischen Kirchenbezirke Waiblingen und Schorndorf haben mit Andreas Lorenz nun auch ganz offiziell einen neuen Schuldekan. Der 59-jährige Pfarrer und Pädagoge ist am Sonntag in der Michaelskirche vom Heilbronner Prälaten Ralf Albrecht feierlich ins Amt eingesetzt worden.

Seit 1. September arbeitet Andreas Lorenz schon als neuer Schuldekan für die evangelischen Kirchenbezirke Schorndorf und Waiblingen, so eine Pressemitteilung der beiden Dekanatämter. Er folgte auf Martin Hinderer, der in den Ruhestand gegangen war.

„Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Religion“, sagt Andreas Lorenz. „Sie formulieren existenzielle und religiöse Fragen, mit denen sie nicht alleine gelassen werden dürfen und für die sie in den Religionslehrkräften kompetente und verlässliche Gesprächspartner finden.“

Die Qualität des Unterrichts zu sichern und die Lehrkräfte zu stärken sehe er als eine seiner zentralen Aufgaben an. Zudem wolle er sich dafür einsetzen, dass Kinder „im Religionsunterricht lernen, mit weltanschaulicher Vielfalt umzugehen, sie als Bereicherung zu erleben und sich gegenseitig zu respektieren“. „Bei wachsendem Populismus sei dies ein wichtiger Dienst an der Gesellschaft."

Religiöse Bildung soll in Krise helfen

„Religiöse Bildungsangebote stärken Kinder und Jugendliche, mit existenziellen Krisen umzugehen“, das habe die Corona-Krise gezeigt. Als Schuldekan wolle er Schulleitungen, Lehrkräfte und Bildungsverantwortliche dabei unterstützen, die pädagogischen Herausforderungen der Corona-Krise kreativ zu gestalten, denn „Kinder und Jugendliche dürfen nicht noch mehr unter der Corona-Krise leiden.“

Schuldekan Andreas Lorenz ist in den Kirchenbezirken Schorndorf und Waiblingen für rund 450 staatliche und kirchliche Religionslehrkräfte an 130 Schulen zuständig. Hierbei arbeitet er eng mit dem Backnanger Schulamt zusammen. Zudem übernimmt er Aufgaben im Bereich der Kindertageseinrichtungen, der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit sowie der Familien- und Erwachsenenbildung.

Er war Pfarrer und Schulleiter

Nach dem Studium der Theologie in Tübingen und Hamburg, dem Vikariat in Gerlingen sowie Pfarrstellen im Schuldienst und im Landesjugendpfarramt hatte Andreas Lorenz Gemeindepfarrstellen in Stuttgart-Steinhaldenfeld und Köngen inne. Er war zudem als Dozent für Religionspädagogik am Pädagogisch-Theologischen Zentrum Birkach und seit 2018 in der Schulleitung der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik in Weinstadt tätig.

An seiner Amtseinsetzung durch Prälat Albrecht in der Waiblinger Michaelskirche wirkten laut der Pressemitteilung der Dekanatämter auch die Dekanin Juliane Baur aus Schorndorf, Dekan Timmo Hertneck aus Waiblingen sowie die leitende Direktorin des Staatlichen Schulamts Sabine Hagenmüller-Gehring mit.

Die evangelischen Kirchenbezirke Waiblingen und Schorndorf haben mit Andreas Lorenz nun auch ganz offiziell einen neuen Schuldekan. Der 59-jährige Pfarrer und Pädagoge ist am Sonntag in der Michaelskirche vom Heilbronner Prälaten Ralf Albrecht feierlich ins Amt eingesetzt worden.

Seit 1. September arbeitet Andreas Lorenz schon als neuer Schuldekan für die evangelischen Kirchenbezirke Schorndorf und Waiblingen, so eine Pressemitteilung der beiden Dekanatämter. Er folgte auf Martin

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper