Waiblingen

Noch mehr "Ninja"-Klettern in Waiblingen: VfL bereitet Halle vor

bouldering bouldern klettern SYMBOL
Symbolbild. © Bianca Werner/Pixabay

Sobald die Corona-Regeln wieder Sport in der Halle zulassen, soll es in Waiblingen einen neuen Parcours für „Ninja-Klettern“ geben. Der VfL Waiblingen bereitet das Angebot für Kinder und Jugendliche in seiner Halle momentan vor. Wenn die Öffnungsstufe 2 erreicht ist - also nach Öffnungsschritt 1 und 14 weiteren aufeinanderfolgenden Tagen mit Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 -, wird auch der neue Ninja-Parcours startklar sein, sagt Simon Basmann vom VfL.

Erst wird in der Halle aber noch einiges verändert. So soll es zwei Slacklines geben - eine in Bodennähe zum Balancieren, eine weiter oben zum Entlanghangeln. Auch eine Sprossenwand und Wandpolster zum Schutz vor Verletzungen sollen angebracht werden. „Man darf sich das aber nicht wie im Fernsehen vorstellen“, sagt Basmann. Also nicht wie bei professionellen Ninja-Kletter-Shows. Zum Parcours gehören auch schon vorhandene Turngeräte.

Die Halle soll weiter flexibel genutzt werden können

Fest in der VfL-Halle installiert wird die Kletterstrecke nicht. Die Halle soll flexibel genutzt werden können - denn so viel Platz, damit man sie nur noch fürs Ninja-Klettern reservieren könnte, habe der Verein auch nicht, erklärt Geschäftsführer Jochen Griesmeier.

Die neu eingebauten Vorrichtungen sollen auch für den Reha- und Fitnessbereich, den der VfL stärken will, eingesetzt werden.

Eigentlich sollten die Arbeiten schon erledigt sein, doch die Baufirma habe zunächst wegen Lieferschwierigkeiten abgesagt, so Basmann. Anfang kommender Woche soll es nun so weit sein.

Zunächst für Kinder und Jugendliche: Man muss kein VfL-Mitglied werden

Wenn es die Corona-Inzidenz dann zulässt und die Öffnungsstufe 2 kommt, darf in der Halle geklettert und gehangelt werden. Zunächst richtet sich das Angebot an Kinder und Jugendliche. Sie müssen dafür nicht unbedingt VfL-Mitglied werden - auch wenn sich das irgendwann ändern könnte, so Basmann. Das aber wohl „eher nicht in der näheren Zukunft“. Gäste zahlen allerdings mehr als Mitglieder.

Interessierte können sich über die Internetseite des Vereins anmelden. Das Ninja-Klettern steht nicht ständig, sondern im Rahmen der Kindersportschule und des Jugendsportclubs „Kross“ auf dem Programm.

Zuletzt gab es bei Kross schon das Angebot „Parcours, Ninja und Catch“, immer mittwochs im Salier-Schulzentrum. Es kostete zusammen mit einer weiteren Disziplin (zum Beispiel „Dance“, „Floorball“ oder „BallMix“) zehn Euro pro Monat für VfL-Mitglieder, 17 Euro für Nicht-Mitglieder.

Später eventuell auch für Erwachsene

Künftig kann der VfL dafür dann seine eigene Halle nutzen. Und eventuell können später auch Erwachsene das Ninja-Klettern ausprobieren. Das sei aber noch nicht klar, so Simon Basmann. Corona habe auch hier gebremst, jetzt müsse der Verein erst mal kleine Schritte gehen. Dann muss geprüft werden, ob der neue Parcours auch für Ältere und deren Körpergewicht und -größe tauglich ist.

VfL will mit "Ninja" neue Zielgruppen ansprechen

Für VfL-Geschäftsführer Jochen Griesmeier geht es beim Ninja-Klettern auch darum, neue Zielgruppen anzusprechen: „Wir versuchen, die 15- bis 30-Jährigen damit zu erreichen.“ Die seien oft eher an Freizeitsport als am Wettkampf- und Mannschaftssport interessiert. „Da versuchen wir, andere Impulse zu setzen.“

Möglich machen das neue Angebot auch zahlreiche Spender: 2300 Euro für die Vorbereitungsarbeiten hat der VfL über die Internet-Plattform Betterplace gesammelt. 61 Spendenbeiträge sind zusammengekommen, die Kreissparkasse Waiblingen gab auch noch was dazu. Zuletzt spendete „Dieter L.“ laut der Spendenseite 431 Euro - und sorgte so dafür, dass der VfL die angestrebte Summe erreicht. Ein großzügiger Beitrag, der laut VfL-Geschäftsführer Griesmeier nach einem seiner Newsletter zustande kam.

Sobald die Corona-Regeln wieder Sport in der Halle zulassen, soll es in Waiblingen einen neuen Parcours für „Ninja-Klettern“ geben. Der VfL Waiblingen bereitet das Angebot für Kinder und Jugendliche in seiner Halle momentan vor. Wenn die Öffnungsstufe 2 erreicht ist - also nach Öffnungsschritt 1 und 14 weiteren aufeinanderfolgenden Tagen mit Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 -, wird auch der neue Ninja-Parcours startklar sein, sagt Simon Basmann vom VfL.

Erst wird in der Halle

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper