Waiblingen

OB-Wahl: Überraschung - Drei Kandidaten

1/2
HT8C4978a_3
Die drei Kandidaten - Helga Hohmann. © Christian Siekmann
2/2
OB_Kandidaten_1
Ihnen macht Helga Hohmann Konkurrenz: Alexander Bauer und Michael Scharmann. © Ramona Adolf

Weinstadt.
Lange sah es aus, als würden bei der OB-Wahl in Weinstadt nur zwei Kandidaten gegeneinander antreten. Doch in letzter Sekunde haben Michael Scharmann und Alexander Bauer Konkurrenz bekommen. Helga Hohmann (61) hat am Montag um 17.51 Uhr, neun Minuten vor Bewerbungsschluss, noch ihre Kandidatur eingereicht.

Es ist Helga Hohmanns allererste OB-Wahl – und überhaupt erst ihre zweite Wahl für ein Amt in der Lokalpolitik. Die gelernte Krankenschwester und studierte Sozialpädagogin hat 2009 mal für den Kleinheppacher Ortschaftsrat kandidiert, an vierter Stelle auf der Liste der CDU/Freien Wähler.

Genug Stimmen bekam sie damals nicht. Dass sie nun ausgerechnet in Weinstadt Oberbürgermeisterin werden will, dafür gibt es indes einen Grund. „Der Anlass war, dass es zwei Kandidaten gibt – und beide einen Verwaltungshintergrund haben.“ Bis zuletzt hatte sie gehofft, dass noch ein Bewerber aus einem sozialen Beruf antritt. Als sich dies nicht abzeichnete, entschloss sich Helga Hohmann am Wochenende, selbst ins Rennen um den Rathaus-Chefsessel einzusteigen.

Auf den letzten Drücker sammelte sie im Lauf des Montags die nötigen Unterschriften und stellte die Bewerbungsunterlagen zusammen – und genau deshalb schaffte sie es erst kurz vor Abgabefrist um 18 Uhr, alles im Beutelsbacher Rathaus einzureichen. Helga Hohmann will den Wählern eine Alternative bieten zur bisherigen Lokalpolitik. „Wenn man einfach so weitermacht wie bisher, dann gibt es nur mehr Druck, mehr Verkehr.“

Die Suche nach einem Nachfolger für Oberbürgermeister Jürgen Oswald (CDU) gestaltete sich zäh. Der Weinstädter Stadtrat Michael Scharmann (42, Freie Wähler) hat dabei als Erster sein Interesse bekundet. Der Schwaikheimer SPD-Fraktionschef Alexander Bauer (48) machte seine Kandidatur erst in der zweiten Augusthälfte öffentlich. Nun steht am 9. Oktober auch noch die Kleinheppacherin Helga Hohmann zur Wahl. Sie ist studierte Diplom-Sozialpädagogin (FH), momentan ist sie Hausfrau. Seit 2012 ist Helga Hohmann zudem Landesvorsitzende der Aktion Humane Schule. Der Verein wurde 1974 in Bietigheim von dem Theologieprofessor Walter Leibrecht aus Betroffenheit über einen Schülersuizid gegründet. Die Kleinheppacherin ist in dem Verein seit 20 Jahren aktiv.

Alle Infos zur OB-Wahl in Weinstadt finden Sie auf unserem Wahlportal unter wahlen.zvw.de. Dort finden Sie unter anderem Steckbriefe, Videos und Wahltermine. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den Kandidaten Fragen zu stellen.

Gewählt wird der neue OB am Sonntag, 9. Oktober. Die Kandidatenvorstellung der Stadt findet am Donnerstag, 22. September, von 19 Uhr an in der Beutelsbacher Halle statt.

Der Zeitungsverlag Waiblingen organisiert zusätzlich eine eigene Veranstaltung zur OB-Wahl, diese findet am Dienstag, 4. Oktober, von 19.30 Uhr an in der Jahnhalle statt.