Waiblingen

OB-Wahl in Waiblingen am Sonntag, 6.2.: Auch Briefwahl noch möglich

Wahllokal
Stimmabgabe in die Wahlurne – wer schon per Briefwahl gewählt hat, darf hier natürlich keine Stimme mehr abgeben. © Alexandra Palmizi

Am Sonntag, 6. Februar 2022, wird der künftige Oberbürgermeister der Stadt gewählt. Auch wenn es mit Sebastian Wolf nur einen Bewerber gibt: Eine Mindest-Wahlbeteiligung ist nicht nötig, damit die Wahl Gültigkeit hat.

Wer kurzentschlossen noch seine Stimme abgeben will, kann sogar noch Briefwahlunterlagen bekommen und den Wahlzettel bis Sonntag abgeben.

Wissenswertes hat die Abteilung Statistiken und Wahlen der Stadt Waiblingen zusammengefasst:

  • Die Wahlzeit am Sonntag dauert von 8 bis 18 Uhr.
  • Der Ort des Wahllokals ist auf der Wahlbenachrichtigung aufgedruckt. Wer diese verlegt hat, kann unter Vorlage eines gültigen Ausweisdokuments im Wahllokal wählen.
  • Jede Wählerin und jeder Wähler - unter ihnen auch Jugendliche von 16 Jahren an, Deutsche und EU-Bürger - hat eine Stimme.
  • In den Wahllokalen wird ohne Wahlumschlag gewählt. Nur bei der Briefwahl wird der Stimmzettel zum Schutz des Wahlgeheimnisses weiterhin in einen Stimmzettelumschlag verpackt. Die Wählerinnen und Wähler im Wahllokal sollen daher ihren Stimmzettel in der Wahlkabine ausfüllen und dort so zusammenfalten, dass die Stimmabgabe nicht erkennbar ist. Abweichungen hiervon können zu einer Zurückweisung des Wählers/der Wählerin führen.
  • Die Abteilung Statistiken und Wahlen bittet: „Bringen Sie zur Wahl Ihre Wahlbenachrichtigung und einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit. Gern können Sie auch Ihren eigenen Stift oder Kugelschreiber zur Wahl verwenden. Neue beziehungsweise desinfizierte Stifte stehen aber ebenfalls bereit.“
  • Wer am Wahltag nicht das Wahllokal aufsuchen möchte, kann noch bis Freitag, 4. Februar, 18 Uhr, einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen beantragen. „Aufgrund der kurzen Zeit bis zum Wahltag empfiehlt sich eine persönliche Beantragung vor Ort, in der Abteilung Statistiken und Wahlen in der Schmidener Straße 2“, so die Stadt. Der Wahlbrief muss bis spätestens Sonntag, 6. Februar, 18 Uhr, im Rathaus Waiblingen, Kurze Straße 33, 71332 Waiblingen, eingehen. Später eingehende Wahlbriefe können nicht mehr berücksichtigt werden.
  • In besonderen Ausnahmefällen kann ein Wahlschein noch am Wahltag bis 15 Uhr beantragt werden. Zum Beispiel, wenn bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann. Für diese Fälle sei es sinnvoll, vorab telefonisch oder per E-Mail-Kontakt mit der Abteilung Statistiken und Wahlen aufzunehmen: Tel. 0 71 51/50 01-28 60, wahlen@waiblingen.de.
  • Wählerinnen und Wähler müssen im Wahllokal eine FFP2-Maske tragen.
  • Die abgegebenen Stimmen werden noch am Sonntag von den Wahlhelferinnen und Wahlhelfern ausgezählt. Das Wahlergebnis wird im Ghibellinensaal des Bürgerzentrums am Wahlabend öffentlich präsentiert. Der Saal wird bereits um 17.30 Uhr geöffnet. Alle Bürger sind eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gilt 3G und FFP2-Maskenpflicht.

Am Sonntag, 6. Februar 2022, wird der künftige Oberbürgermeister der Stadt gewählt. Auch wenn es mit Sebastian Wolf nur einen Bewerber gibt: Eine Mindest-Wahlbeteiligung ist nicht nötig, damit die Wahl Gültigkeit hat.

Wer kurzentschlossen noch seine Stimme abgeben will, kann sogar noch Briefwahlunterlagen bekommen und den Wahlzettel bis Sonntag abgeben.

Wissenswertes hat die Abteilung Statistiken und Wahlen der Stadt Waiblingen zusammengefasst:

Die Wahlzeit am Sonntag
Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper