Waiblingen

OB-Wahl in Waiblingen am Sonntag (6. Februar): Die Wahllokale sind offen

Landtagswahlkorb
Symbolfoto. © Gaby Schneider

In Waiblingen ist am Sonntag (6. Februar) Oberbürgermeisterwahl. Seit 8 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Rund 42.000 wahlberechtigte Waiblingerinnen und Waiblinger haben nun bis 18 Uhr Zeit, ihre Stimme abzugeben.

Mit Sebastian Wolf bewirbt sich an diesem Sonntag nur ein einziger Kandidat um den Chefsessel im Rathaus. Der 40-Jährige ist gebürtiger Waiblinger und aktuell Erster Bürgermeister in der Großen Kreisstadt Ehingen bei Ulm.

Andreas Hesky kandidiert nicht mehr

Amtsinhaber Andreas Hesky tritt nach 16 Jahren nicht mehr an. Das hatte er bereits im Sommer 2021 verkündet. Sein letzter Arbeitstag wird am 12. März 2022 sein. Ab dem 1. April wird er Kuratoriumsvorsitzender der Eva-Mayr-Stihl-Stiftung.

50-Prozent-Hürde im ersten Wahlgang

Zurück zum Wahlsonntag: Auf dem Stimmzettel steht also vorgedruckt nur der Name des Bewerbers Sebastian Wolf. Dennoch ist er nicht automatisch neuer Oberbürgermeister. Denn die Wählerinnen und Wähler haben auch die Möglichkeit, Personen zu wählen, die nicht auf dem Stimmzettel stehen. Um Hesky als Stadtoberhaupt zu beerben, benötigt Wolf mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen. Das sieht die Gemeindeordnung für den ersten Wahlgang so vor. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier.

Liveblog am Wahlabend

Über die Entwicklungen und Ergebnisse der Wahl halten wir Sie am Sonntagabend in einem Liveblog unter www.zvw.de/wahlwaiblingen auf dem Laufenden.