Waiblingen

Oberbürgermeister Andreas Hesky: Viele der Corona-Neuinfizierten haben Migrationshintergrund - was steckt dahinter?

Urlaubsrückkehrer Hesky
OB Andreas Hesky: „Keine Anklage, sondern ein Hilferuf.“ © ALEXANDRA PALMIZI

Mit Stand vom Wochenende verzeichnet Waiblingen recht genau 1000 Corona-Infizierte seit dem Frühjahr. Damit nimmt die mit über 55.000 Einwohnern größte Stadt des Rems-Murr-Kreises kreisweit den Spitzenplatz ein. Echte Hotspots scheint es nicht zu geben. An Schulen und Kitas liegt es nicht, obwohl viele Klassen in Quarantäne oder vorsorglich zu Hause sind. Ansteckungen von Kind zu Kind beim Unterricht oder in der Betreuung wurden noch nicht registriert. Doch in letzter Zeit beobachtet

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar