Waiblingen

P&R-Parkhaus wird neu gebaut

1/2
9f6c5582-7acf-4adb-bcc5-657e62166c3b.jpg_0
Die Zufahrt des in die Jahre gekommenen Parkhauses. © Pöschko-Kopp / ZVW
2/2
f28b6b2f-95b5-41cf-891c-507f9f7d4b5a.jpg_1
Die Zufahrt des in die Jahre gekommenen Parkhauses. © Gabriel Habermann

Waiblingen. Mit dem Auto zum Bahnhof und dann mit der S-Bahn nach Stuttgart: So kommen täglich viele Menschen zur Arbeit oder zum Einkaufen. Viele Parkplätze sind dazu nötig, doch das P&R-Parkhaus am Bahnhof ist zu klein, und es ist in die Jahre gekommen. Jetzt soll ein neues Parkhaus gebaut werden. Für die Übergangszeit stehen 400 Parkplätze auf dem Hess-Areal im Ameisenbühl zur Verfügung.

Pendler werden sich freuen: Das neue Parkhaus wird nicht nur moderner und attraktiver, sondern auch deutlich größer: Statt derzeit 330 Parkplätzen auf zwei Etagen soll es dann 580 Parkplätze auf fünf versetzten Ebenen geben. Mit dem Neubau neben dem Fitness-Studio „Fit for less“ und der Ahmadiyya-Moschee, die derzeit gebaut wird, soll dem zunehmenden Bedarf an Parkplätzen rund um den Bahnhof entsprochen werden, aber auch die Nutzung des ÖPNV weiter angekurbelt werden. Bauen wird es die Parkierungsgesellschaft der Stadt Waiblingen.

400 Interimsparkplätze auf dem Hess-Areal

Vor dem Bau des Parkhauses muss der bestehende Bebauungsplan aufgehoben und ein neuer erstellt werden, weil der derzeitige Plan eine Erweiterung nicht zulässt. Den ersten Schritt dazu hat der Planungsausschuss jetzt abgesegnet. Da das Gebäude von der Bahn aus zu sehen ist, sollen die Fassaden attraktiv werden, die Höhe des Parkhauses soll sich an der Umgebungsbebauung orientieren, das heißt, in etwa die Höhe des benachbarten Fitness-Studios erreichen. Angefahren wird das Parkhaus auch in Zukunft über die Stuttgarter Straße und die Straße „Innerer Weidach“. Vier Längsparkplätze fallen am Inneren Weidach weg, damit sich zu- und abfahrende Autos nicht in die Quere kommen. Mit der Regelung folgt die Stadt einem Verkehrsgutachten, das im Zuge des Bebauungsplanverfahrens in Auftrag gegeben wurde. Während der Bauzeit gibt es für Autofahrer 400 Interimsparkplätze auf dem Hess-Areal. Zu erreichen sind diese bis Ende 2018 über die Max-Eyth-Straße und die Dieselstraße im Ameisenbühl.

Kritische Stimmen zum Projekt lesen Sie in der Mittwochsausgabe und im ePaper.