Waiblingen

Parkhaus am Bahnhof Waiblingen (P+R) soll im November 2021 fertig sein

Baustelle Parkhaus
Die Baustelle für das neue Parkhaus am Waiblinger Bahnhof. © Benjamin Büttner

Die Bauarbeiten für das neue Park-and-Ride-Parkhaus (P+R) am Bahnhof in Waiblingen liegen im Zeitplan. Das teilt die Stadt auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Nachdem die Arbeiten im November 2020 begonnen haben, sollen sie Stand jetzt Ende November 2021 abgeschlossen sein. Dann hat Waiblingen im Inneren Weidach am Standort des früheren Parkhauses, das mit seinen nur rund 330 Stellplätzen ständig zugeparkt war, ein deutlich größeres Parkhaus mit 551 Stellplätzen.

Die Abbrucharbeiten für das alte Parkhaus begannen bereits im ersten Quartal des Jahres 2020. Damit war Waiblingen bereits hinter dem ursprünglichen Zeitplan. Eigentlich sollte das Parkhaus schon 2017 abgerissen werden, doch der Abbruch war wegen fehlender Fördergelder und der Remstal-Gartenschau verschoben worden. Auch wurde zwischenzeitlich unter dem alten Parkhaus eine Stollenanlage gefunden, die näher untersucht werden musste.

Stahlbauarbeiten begannen früher

Los ging es mit dem Neubau daher erst am 18. November 2020 mit der Aufstellung des Rohbaukrans. Die Betonarbeiten für die Fundamente und die Bohrpfahlarbeiten fanden ebenfalls noch im vergangenen Jahr statt. Als Generalunternehmer fungiert die Deutsche Industrie- und Parkhaus GmbH. Diese wollte Stand Ende November 2020 erst im April 2021 mit den Stahlbauarbeiten beginnen – doch nun konnten diese schon früher starten, nämlich am Montag, 22. März.

Dach, Türen, Aufzug und Elektroarbeiten sollen wie angekündigt im Zeitraum von September 2021 bis November 2021 an der Reihe sein. Corona-Verdachtsfälle oder sogar bestätigte Corona-Fälle auf der Baustelle gab es nach Angaben der Stadt bislang nicht.

Das Land fördert den Bau des Parkhauses mit 3,2 Millionen Euro

Einschließlich der Baunebenkosten von 300 000 Euro sind für das neue Parkhaus rund 7,2 Millionen Euro fällig. Waiblingen erhält dabei vom Land Baden-Württemberg eine Förderung von etwa 3,2 Millionen Euro. Der Verband Region Stuttgart fördert zudem die gegenüber dem bisherigen Parkdeck entstehenden Stellplätze mit rund 850 000 Euro. Finanziert und gebaut wird das Parkhaus allerdings nicht direkt von der Stadt, sondern von der städtischen Parkierungs-GmbH.

Ersatzparkplatz im Ameisenbühl wird kaum genutzt

Bis das neue Parkhaus im Inneren Weidach fertig ist, können Pendler auf dem Hess-Areal im Waiblinger Ameisenbühl einen Ersatzparkplatz nutzen. Dieser liegt im Ameisenbühl 40 und ist über die Max-Eyth-Straße sowie die Maybachstraße erreichbar (Geo-Koordinaten fürs Navigationsgerät: 48˚49’35.8“N 9˚17’54.4“E).

Bereits 2020 war es allerdings so, dass der Parkplatz nur wenig genutzt wurde. Die Auslastung hat sich nach Angaben der Stadt auch in den vergangenen Monaten nicht verändert. Dies könnte auch damit zusammenhängen, dass in der Corona-Pandemie viele Menschen im Home-Office arbeiten und nicht mehr mit der S-Bahn nach Stuttgart pendeln.

Die Bauarbeiten für das neue Park-and-Ride-Parkhaus (P+R) am Bahnhof in Waiblingen liegen im Zeitplan. Das teilt die Stadt auf Nachfrage unserer Redaktion mit. Nachdem die Arbeiten im November 2020 begonnen haben, sollen sie Stand jetzt Ende November 2021 abgeschlossen sein. Dann hat Waiblingen im Inneren Weidach am Standort des früheren Parkhauses, das mit seinen nur rund 330 Stellplätzen ständig zugeparkt war, ein deutlich größeres Parkhaus mit 551 Stellplätzen.

Die Abbrucharbeiten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper