Waiblingen

Parkplätze in der Waiblinger Innenstadt werden Fahrrad-Stellplätze

radstell
Zwei der vier Parkplätze beim „Altstadtstüble“ verschwinden. © Kölbl A.

Mit dem Fahrrad oder E-Bike zum Wochenmarkt oder zum Einkaufen in die Läden der Innenstadt: Radler finden in Zukunft mehr Abstellplätze im Zentrum von Waiblingen. Zumindest an einer Stelle werden jetzt zugunsten der Fahrräder Parkplätze für Autos aufgegeben: in der Fußgängerzone beim ehemaligen „Altstadtstüble“ in der Kurzen Straße, in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes.

Ohnehin verursachten dort parkende Autos oder Transporter, je nach Fahrzeuglänge, immer wieder Probleme und erschwerten etwa dem Bus das Durchkommen, argumentiert die Stadtverwaltung.

Vor allem aber sollen radelnden Besuchern der Innenstadt und des Wochenmarkts zentral gelegene Abstellplätze zur Verfügung gestellt und „die Attraktivität des Fahrrads als alltagstaugliches Verkehrsmittel“ erhöht werden. Zwei der vier ausgewiesenen Parkplätze verschwinden deshalb und werden durch Fahrrad-Stellplätze ersetzt, die sich unter anderem für Lastenräder eignen sollen. Die beiden weiterhin vorhandenen Pkw-Stellplätze werden mit einer 15-Minuten-Parkscheibenregelung versehen.

Fahrrad-Rondell wird erneuert

Gleichzeitig wird in der Marktgasse das Fahrrad-Rondell am oberen Ausgang zur Weingärtner Vorstadt ersetzt, das nach Beobachtung von Baubürgermeister Dieter Schienmann sich als Fahrradständer schlecht eignet und eher zu Schäden an den Rädern führt. Auch hier will die Stadt Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Lastenräder schaffen.

Zustimmung bei den Stadträten

Im zuständigen Ratsausschuss stieß das Ansinnen auf Zustimmung. Sätze wie „Auf die Pkw-Stellplätze kann verzichtet werden, da das Fahrrad zunehmend im innerstädtischen Bereich die Mobilitätsbedürfnisse ersetzt“ wie in der Sitzungsvorlage lese er gerne, kommentierte „Grünt“-Stadtrat Tobias Märtterer, der sich auch hätte vorstellen können, gleich alle vier Parkplätze zu ersetzen. Dass durch die Fahrradständer der Platz eingeschränkt wird, der beim Altstadtfest dem Freundeskreis der Pfadfinder zur Verfügung steht, nehme er als deren Vorsitzender dafür gerne in Kauf.

SPD-Rat Urs Abelein sieht in der Umwidmung der Stellplätze eine „gute Möglichkeit", gleich zwei Probleme zu lösen. Bestimmt gebe es im Stadtgebiet noch weitere vergleichbarer Standorte, regte er an. Bernd Mergenthaler von der FDP schlug vor, für die verbleibenden Parkplätze eine 30-Minuten-Regelung entsprechend der Brötchentaste einzurichten. Der zuständige Fachbereich Bürgerdienste werde das noch einmal prüfen, sagte Baubürgermeister Dieter Schienmann zu.

Mit dem Fahrrad oder E-Bike zum Wochenmarkt oder zum Einkaufen in die Läden der Innenstadt: Radler finden in Zukunft mehr Abstellplätze im Zentrum von Waiblingen. Zumindest an einer Stelle werden jetzt zugunsten der Fahrräder Parkplätze für Autos aufgegeben: in der Fußgängerzone beim ehemaligen „Altstadtstüble“ in der Kurzen Straße, in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes.

Ohnehin verursachten dort parkende Autos oder Transporter, je nach Fahrzeuglänge, immer wieder Probleme und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper