Waiblingen

Pfiffikus-Läden: Gutscheine für Ukrainer, Hilfen für alle Familien

Pfiffikuscorona

Der Pfiffikus-Laden in der Schmidener Straße in Waiblingen.

© Gaby Schneider

Der Secondhand-Kinderbekleidungsladen "Pfiffikus" in Waiblingen bietet neuerdings Gutscheine an, um Geflüchteten aus der Ukraine zu helfen, die für ihre Kinder etwas Neues zum Anziehen benötigen. Das Gutschein-System ist auf Initiative des Waiblinger Familienzentrums Karo entstanden. Weitere Partner werden gesucht. Gleichzeitig unterstützen der Laden und die dahinterstehenden Vereine alle Familien, die wenig Geld haben.

Den Ertrag aus dem Verkauf, im vergangenen Jahr 14.000 Euro, gibt der Pfiffikus an den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Schorndorf/Waiblingen e.V. ab. „ Der Verein finanziert damit gemeinnützige Projekte. Zum Beispiel können Familien hier Geld für Dinge erhalten, die sie sich sonst nicht leisten könnten, etwa ein neues Kinderfahrrad oder Nachhilfestunden. Geholfen werde den Familien „unbürokratisch“ und „ohne Ansehen der Person“, so Schäfer. Mehr Informationen zu den Hilfsangeboten gibt es unter 0 71 81/88 77 17 und im Internet unter www.kinderschutzbund-schorndorf-waiblingen.de.

Nachfrage schwankt, Tendenz laut Chefin steigend

Eine Säule der Vereinsarbeit sind die beiden Secondhand-Läden in Schorndorf und Waiblingen. Grundsätzlich sei das Ziel hier, Kleidung günstig anzubieten, damit Familien sich auch mit wenig Geld gut einkleiden können, sagt Eva-Maria Schäfer. „Wir haben uns in Waiblingen zum Ziel gesetzt, besonders schöne Sachen anzubieten.“

Die Nachfrage schwanke: An manchen Tagen sei wenig los, aber dann wieder habe man Tage mit Einnahmen von 400 Euro. „Das ist für uns phänomenal.“

Die Tendenz sei eher steigend. „Wir merken auch, dass neue Kunden kommen. Die Woche war jemand aus Sulzbach an der Murr da, die haben auf dem Marktplatz beim Einkaufen von uns erfahren.“ Laut Schäfer merke das Team auch, dass Kunden zunehmend gezielt bei ihnen nach gebrauchten Schuhen und Sommerkleidern für ihre Kinder suchen. Erst wenn sie hier nicht fündig werden, gingen sie in den „normalen“ Einzelhandel.

Wichtig ist den Pfiffikus-Machern Schäfer zufolge auch der Aspekt der Nachhaltigkeit. Was schon getragen wurde, muss nicht unter teils haarsträubenden Arbeitsbedingungen anderswo neu hergestellt werden. Zudem erhalten Familien über den Verkauf ihrer Sachen im Laden auch eine Einnahmemöglichkeit.

Gutscheine für Geflüchtete aus der Ukraine

Neu ist ein Gutschein-System, das der Pfiffikus in Waiblingen auf Bitten des Familienzentrums Karo eingeführt hat. Das Karo habe beim Laden 25 Gutscheine gekauft und sie an Geflüchtete aus der Ukraine weitergegeben. Sie können damit im Laden einkaufen - ein paar wurden laut Schäfer auch bereits eingelöst.

Viele der Neuankömmlinge müssten aber erst mal ankommen, bevor sie den Laden entdecken, glaubt die Chefin.

Die Idee könnte jedenfalls ausgeweitet werden: Andere Organisationen, etwa Kirchengemeinden oder Vereine, könnten gerne auf sie zukommen, um Gutscheine für Bedürftige zu erwerben.

Der Secondhand-Kinderbekleidungsladen "Pfiffikus" in Waiblingen bietet neuerdings Gutscheine an, um Geflüchteten aus der Ukraine zu helfen, die für ihre Kinder etwas Neues zum Anziehen benötigen. Das Gutschein-System ist auf Initiative des Waiblinger Familienzentrums Karo entstanden. Weitere Partner werden gesucht. Gleichzeitig unterstützen der Laden und die dahinterstehenden Vereine alle Familien, die wenig Geld haben.

Den Ertrag aus dem Verkauf, im vergangenen Jahr 14.000 Euro, gibt

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion