Waiblingen

Pizza-Aktion des FSV Waiblingen: Stadt spendiert Polizisten ein Mittagessen

Pizza FSV Polizei
Pizzaspende der Stadt für das  Polizeirevier Waiblingen. Oberbürgermeister Andreas Hesky (2. v. li.) dankte Barbara Petersen (1. v. li.), Leiterin des Polizeireviers Waiblingen, dass die Aktion so kurzfristig umgesetzt werden konnte. FSV-Vorsitzender Klaus Riedel (re.) erklärte, die Pizzaaktion sei nun beendet. © Redmann

Waiblingen.

„Pizza für Alltagshelden“: Zum Ende der Aktion des FSV Waiblingen sind am Donnerstag 30 Pizzas an das Polizeirevier Waiblingen am Alten Postplatz geliefert worden. Gebacken hat sie der Gastwirt der FSV-Vereinsgaststätte, bezahlt hat in diesem Fall die Stadt Waiblingen.

Oberbürgermeister Andreas Hesky dankte Revierleiterin Barbara Petersen, dass die Aktion kurzfristig umgesetzt werden konnte. Dem FSV dankte er für die Idee, den Pizzabäcker Lucca Lapelosa zu unterstützen und gleichzeitig Menschen zu bedenken, die nicht nur in der Corona-Zeit gefordert seien, sondern wie zum Beispiel jüngst am Wochenende in Stuttgart darüber hinaus.

Die Pizzas für die Polizei seien ein Zeichen der Wertschätzung und ein von Herzen kommendes Geschenk, so der OB laut einer Pressemitteilung der Stadt.

FSV-Vorsitzender Klaus Riedel erklärte, mit der Pizzaübergabe an das Polizeirevier ende die Aktion, mit der Akteure in ganz verschiedenen Bereichen Anerkennung gezollt worden sei.