Waiblingen

Prozess gegen Büze-Brandstifter eröffnet

Prozess Bürgerzentrum_0
Der Prozess gegen den Büze-Brandstifter vor dem Landgericht ist eröffnet. © Alexandra Palmizi

Waiblingen.
Vor dem Stuttgarter Landgericht ist der Prozess gegen den mutmaßlichen Brandstifter im Bürgerzentrum eröffnet und gleich wieder vertagt worden. Das psychiatrische Gutachten liege erst Anfang Oktober vor, begründete der Vorsitzende Richter, Rainer Gless (Mitte), die Unterbrechung. Die Staatsanwaltschaft wirft dem geistig behinderten jungen Mann vor, am Abend des 28. März in alkoholisiertem Zustand ein Stück Kartonage angezündet und in einen Papiercontainer geworfen zu haben. Damit habe er zumindest billigend in Kauf genommen, dass sich das Feuer über die Fassade und das Dach des Bürgerzentrums ausweitete.

Die Staatsanwaltschaft geht aufgrund der geistigen Behinderung von einer erheblich verminderten Schuldfähigkeit aus. Der junge Mann, der im Berufsbildungswerk arbeitet und in einer Wohngruppe des BBW lebt, äußerte sich noch nicht zur Tat. Beim Brand entstand ein Schaden von 1,5, bis 2 Millionen Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Die Verhandlung wird am 11. Oktober fortgesetzt.